Spezial-Abo

Teuer ist nicht gleich besser: Diese Profi-Gitarristen spielen eine günstige Gitarre


von

Wer sich im Musik-Business einen Namen gemacht hat, kann sich für gewöhnlich auch teures Equipment leisten. Doch einige Musiker verzichten auf hochpreisige Instrumente – das beweisen diese Profi-Gitarristen, die am liebsten eine günstige Gitarre spielen.

Kirk Hammett

Auch wenn Kirk Hammett heutzutage vor allem für seine Greeny bekannt ist – die 59er Les Paul, die einst schon Fleetwood-Mac-Gründer Peter Green spielte: In den frühen Achtzigern spielte er gern auf Edna, einer Fernandes S Style, die noch heute für unter 150 Euro zu haben ist.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Angel Olsen

Ursprünglich kostete die 1957er Silvertone 1369 gerade einmal um die 100 Euro. Wer sie heute noch für diesen Preis in die Hände bekommt, sollte unbedingt zuschlagen, denn sie ist mittlerweile über 1.000 Euro wert und leistet auch Angel Olsen gute Dienste.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Brian May

Queen-Gitarrist Brian May liebt seine „Red Special“. Kein Wunder, schließlich hat er einst selbst zusammengebaut. Hierzu dienten den beiden Materialien, die im Haus zu finden waren –unter anderem wurde dafür auch ein Brotmesser geopfert. Günstiger geht’s nun wirklich nicht.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Prince

Selbst Prince liebte eine besonders günstige Gitarre: Die Hohner Madcat Telecaster. Ob er sie einst tatsächlich für 30 Dollar aus dem Kofferraum eines Autos kaufte, wie es ein Gerücht besagt, ist nicht klar. Aber auch so ist das Instrument erschwinglich. Eine aktuelle Version ist für unter 200 Euro erhältlich.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Weitere Highlights


Queen-Schlagzeuger Roger Taylor: „Als Freddie Mercury starb, dachten wir wirklich: Das war’s“

Der Multiinstrumentalist und Queen-Schlagzeuger Roger Taylor hat in einem Interview über die Karriere der Band und über die Zeit nach dem Tod Freddie Mercurys im Jahr 1991 gesprochen. Dabei ließ Taylor Einblicke zu, die vielen vorher wohl nicht bewusst waren. Der 71-Jährige wurde zunächst gefragt, ob er bei der Queen-Gründung in den 1970er Jahren davon ausging, dass er im Jahr 2020 noch immer Musik machen würde. Taylor antwortete darauf: „Absolut nicht. Keine Ahnung.“ Deutlicher schien es nach dem Ableben ihres Sängers auszusehen: „Als Freddie starb, dachten wir wirklich: Das war’s.“ Hören Sie sich hier das Interview an: https://www.youtube.com/watch?v=nzGWUND-59k Über die…
Weiterlesen
Zur Startseite