Highlight: Eine Zeitreise durch die Geschichte der Beatles: 50 Jahre das „Weiße Album“

„The Rolling Stones Rock and Roll Circus“ kommt nach 50 Jahren in die Kinos

Die Rolling Stones setzen Ende April ihre „No Filter“-Tour in Nordamerika fort. Pünktlich dazu erscheint nun auch noch der legendäre Konzertfilm von 1968, „The Rolling Stones Rock and Roll Circus“. Auch der Soundtrack dazu wird auf CD und erstmals sogar auf Vinyl erscheinen.

Die Show war neben den Stones – mit Brian Jones‚ letztem Auftritt – mit prominenten Namen wie The Who, John Lennon, Eric Clapton, Jethro Tull oder Marianne Faithfull besetzt und sollte damals im englischen Fernsehen ausgestrahlt werden.

„The Rolling Stones Rock and Roll Circus“ auf DVD hier bestellen

The Who besser als The Rolling Stones?

Das passierte allerdings nicht, weil sich die Stones dagegen wehrten. Die Band wollte das Konzert nicht herausgegeben sehen, weil sie das Gefühl hatten, dass The Who ihnen die Show gestohlen hatten.

Kooperation

Erst 28 Jahre später wurde der Film mit dem Segen von Jagger und Richards durch den Regisseur Michael Lindsey-Hogg fertiggestellt. 1996 feierte er Premiere auf dem New York Film Festival und wurde anschließend auf Video veröffentlicht.

Besser als die Stones? – The Who beim „Circus“ ’68

Jetzt wird „Circus“ in restaurierter 4K-Fassung im April in die US-Kinos kommen. Vielleicht gefallen sich die Stones in dieser Version dann besser. Ob und wann der Film in Deutschland erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.

Rock ’n‘ Roll Circus

Der „Rolling Stones Rock and Roll Circus“, der vor einem Live-Publikum aufgeführt wurde, zeigte die Stones-Mitglieder Mick Jagger, Keith Richards, Brian Jones, Charlie Watts und Bill Wyman, die als Gastgeber der Show fungierten und in verschiedenen Varianten Songs aus ihrem damals neuen „Beggars Banquet“-Album präsentierten.

The Who spielten „A Quick One While He’s Away“. Auch enthalten ist eine einmalige Darbietung von Dirty Mac, einer spontanen Zusammenarbeit von John Lennon und Yoko Ono, Keith Richards (am Bass), Eric Clapton und Mitch Mitchell mit dem Beatles-Song „Yer Blues“.

Die Stones setzen am 20. April ihre „No Filter“-Tour in Amerika fort und nehmen derzeit Tracks für ein neues Studioalbum auf.

Sehen Sie hier den Trailer zu „The Rolling Stones Rock and Roll Circus“:

Mark and Colleen Hayward Redferns

Vor 50 Jahren heiratete John Lennon seine Yoko Ono

Die bis heute wohl berühmteste Ehe zwischen einem Popstar und seiner Muse fand heute vor 50 Jahren statt: Der Beatle John Lennon heiratet Yoko Ono. Nach dessen Ermordung 1980 pflegt Ono Lennons Andenken in ihrer Musik und ihrer Kunst weiter. Bis heute wird darüber gestritten, zwischen den Ex-Beatles-Mitgliedern über Historiker bis hin natürlich zu den Fans, ob Ono mitverantwortlich ist an der Trennung der Gruppe. Die heute verehrte Musikerin gab anlässlich ihres 80. Geburtstags im Februar 2013 ein Konzert mit der Plastic Ono Band. Wir trafen Yoko Ono für die Ausgabe 3/1996 im Dakota Building in New York – das Haus,…
Weiterlesen
Zur Startseite