ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: John Lennon: Sein Tod und die Geschichte seines Mörders

„The Rolling Stones Rock and Roll Circus“ kommt auf Blu-ray und DVD

Die Rolling Stones bringen ihren legendäre Konzertfilm von 1968, „The Rolling Stones Rock and Roll Circus“, ins Heimkino. Auch der Soundtrack dazu wird auf CD und erstmals sogar auf Vinyl erscheinen.

Die Show war neben den Stones – mit dem letztem Auftritt von Brian Jones – mit prominenten Namen wie The Who, John Lennon, Eric Clapton, Jethro Tull oder Marianne Faithfull besetzt und sollte damals im englischen Fernsehen ausgestrahlt werden.

„The Rolling Stones Rock and Roll Circus“ auf DVD hier bestellen

The Who besser als The Rolling Stones?

Das passierte allerdings nicht, weil sich die Stones dagegen wehrten. Die Band wollte das Konzert nicht herausgegeben sehen, weil sie das Gefühl hatten, dass The Who ihnen die Show gestohlen hatten.

Kooperation

Erst 28 Jahre später wurde der Film mit dem Segen von Jagger und Richards durch den Regisseur Michael Lindsey-Hogg fertiggestellt. 1996 feierte er Premiere auf dem New York Film Festival und wurde anschließend auf Video veröffentlicht.

Besser als die Stones? – The Who beim „Circus“ ’68

„Circus“ kam in restaurierter 4K-Fassung im April zunächst in ausgewählte US-Kinos. Nun gibt es in wenigen Wochen auch eine Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray.

Das Bundle erscheint am 7. Juni in den USA und am 28. Juni in Großbritannien, wobei der Soundtrack auch remixed und auf 28 Songs erweitert wurde. Er wird auf Doppel-CD und Triple-Vinyl herauskommen.

Vielleicht gefallen sich die Stones nun in dieser Version besser. Ob und wann der Film in Deutschland erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.

Rock ’n‘ Roll Circus

Der „Rolling Stones Rock and Roll Circus“, der vor einem Live-Publikum aufgeführt wurde, zeigte die Stones-Mitglieder Mick Jagger, Keith Richards, Brian Jones, Charlie Watts und Bill Wyman, die als Gastgeber der Show fungierten und in verschiedenen Varianten Songs aus ihrem damals neuen „Beggars Banquet“-Album präsentierten.

The Who spielten „A Quick One While He’s Away“. Auch enthalten ist eine einmalige Darbietung von Dirty Mac, einer spontanen Zusammenarbeit von John Lennon und Yoko Ono, Keith Richards (am Bass), Eric Clapton und Mitch Mitchell mit dem Beatles-Song „Yer Blues“.

Mark and Colleen Hayward Redferns

Roger Daltrey ermahnt kiffende Fans bei The-Who-Konzert: „Ich bin allergisch gegen diesen Scheiß!“

Vergangenen Montag (13. Mai) starteten The Who mit ihrer „Moving On! Tour“ in New York in eine 25-tägige Showreihe. Dabei werden Roger Daltrey und Peter Townshend von einem Orchester und unter anderem Liam Gallagher begleitet – und dem Geruch von Gras. Bereits auf der vorherigen Welttournee von The Who kam das Joint-Rauchen von Fans beim Sänger nicht besonders gut an. Daltrey scheint doppeldeutig allergisch gegen Cannabis zu sein, seine Stimme würde dadurch angegriffen. Bei einem Konzert in Long Island ging der The-Who-Frontmann dann tatsächlich von der Bühne, weil die Nebelwolken zu dicht für ihn wurden. Einige Fans nehmen Daltreys Gras-Allergie…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation