Was ist dran an den Scheidungsgerüchten um Kim Kardashian und Kanye West?

Derzeit machen Gerüchte die Runde, dass Kim Kardashian und Kanye West sich trennen werden, ja sogar scheiden lassen. Laut dem Magazin US Weekly soll ein Familienfreund gesagt haben: „Es wird eine Weile dauern, bis [Kim] etwas tun kann. Sie möchte nicht verheiratet bleiben. Sie war eine unterstützende Ehefrau. Sie kümmert sich um Kanye und fühlt sich erleichtert, dass er die Hilfe bekommt, die er braucht, aber sie hat sich seit eine Weile gefangen gefühlt.“

Kanye ist ausgeknockt

Der Rapper wurde vergangene Woche aus dem Krankenhaus entlassen, wo ihm eine Psychose diagnostiziert wurde, die von Schlafmangel und Dehydierung ausgelöst worden sein soll. Vor seinem Zusammenbruch hat sich West bei Konzerten wiederholt in Rage geredet. Angeblich soll er für den Rest des Jahres eine Auszeit nehmen.

Nun verneinte ein enger Freund von Kardashian, der Reality-TV-Star Jonathan Cheban, die Scheidungsgerüchte. Der Promi-Seite E! News sagte er: „Ich war gerade auf FaceTime mit Kim und Kanye und jeder redet über irgendwelche Scheidungsgerüchte und ich lachte, weil den ganzen Tag nichts davon gehört habe und offenbar aber jeder andere hier und für mich ist es so lustig, weil es sowas von unwahr ist.“

Lachen bitten!

Er fügte hinzu: „Sie sind in bester Laune. Ich möchte nicht zu viel über sie sprechen, weil es mich nichts angeht, aber ich muss sagen, dass die Scheidungssache ziemlich hysterisch ist, und das erwähne ich, weil ich mit beiden über FaceTime gesprochen habe kurz bevor ich hergekommen bin und als ich das gehört habe, bin ich in Lachen ausgebrochen.“

Die offizielle Twitter-Seite für Kardashians Reality-TV-Show „Keep Up With The Kardashians“ veröffentlichte dazu den Tweet, dass sich doch bitteschön alle mal beruhigen sollen.

West hat turbulente Wochen hinter sich. Im kalifornischen Sacramento brach er nach nur einer halben Stunde ein Konzert seiner „Saint Pablo“-Tour ab, nachdem er in einer Wutrede sagte, Beyoncé und Jay Z, mit dem West früher befreundet war, würden über Mittel verfügen, ihn umzubringen.

 


Schon
Tickets?

Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Todesursache Freddie Mercury, bürgerlich Farrokh Bulsara, starb am 24. November 1991 mit 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Einige Jahre vorher infizierte er sich mit dem HIV-Virus und litt danach an AIDS. Der genaue Zeitpunkt seiner Infektion ist bis heute unbekannt. Jim Hutton, Mercurys letzter Lebensgefährte, gab an, dass Mercury ab April 1987 von seiner Krankheit wusste. Mercury bestritt derlei Gerüchte zu dieser Zeit. Die übrigen Bandmitglieder von Queen wurden laut Hutton 1989 über den Gesundheitszustand des Queen-Sängers unterrichtet, doch Brian May datierte dieses Ereignis in seiner Biographie auf Januar 1991. Um 1990 verdichteten sich die Gerüchte um die Erkrankung…
Weiterlesen
Zur Startseite