White Trash im White House: Kid Rock und Ted Nugent besuchten Donald Trump und grinsten hohl

Seitdem Donald Trump am 20. Januar 2017 offiziell zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt wurde, hat er schon viele schlimme Dinge getan – oder es zumindest versucht. Man denke nur an die vielen Dekrete, seine Hetze auf Twitter.

Nun macht er sich zum Gespött – gemeinsam mit seinen Fans:

Am 20. April 2017 empfing der POTUS nämlich Sarah Palin, Kid Rock und Ted Nugent bei sich im Weißen Haus. Auf einem offiziellen Foto, das auf Twitter geteilt wurde, grinst Trump zudem wie ein Honigkuchenpferd und könnte dämlicher dabei nicht aussehen.

Trumps Trash-Besuch im White House

Kid Rock gilt seit jeher als großer Trump-Fan und seine Liebe zum Mann mit dem orangefarbenen Teint geht sogar so weit, dass der Musiker saublödes Pro-Trump-Merchandise verkauft. Und Ted Nugent… nun ja, Ted Nugent beschimpfte vor drei Jahren den damaligen US-Präsidenten Barack Obama als „menschenverachtende Promenadenmischung“. Und nun saß er fröhlich im Weißen Haus, aß zu Dinner und scherzte mit Donald Trump, Kid Rock und Sarah Palin für ganze vier Stunden.

Kurzum: Eigentlich handelt es sich bei den Besuchern im White House um Menschen, mit denen man lieber nicht gesehen werden will. Nicht aber so Donald Trump: Der 45. US-Präsident empfing seinen Besuch mit offenen Armen und freute sich dabei auch noch wie ein kleiner Junge zu Weihnachten.

Video: Wladimir Putin covert „Creep“ von Radiohead


Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong: „Von Trump bekomme ich Durchfall“

Der Titel der neuen LP von Green Day, „Father of All Motherfuckers“, suggeriert natürlich, dass es hier um US-Präsident Donald Trump gehen könnte. Der aktuelle „American Idiot“, wenn man so will. Aber weit gefehlt. Frontmann Billie Joe Armstrong sagte zu Kerrang!, das Album wird zwar politisch, aber die neuen Songs verschwenden keine Zeit mit Amerikas aktuellem Präsidenten: „Ich meine, ich lasse mich nicht vom Präsidenten der Vereinigten Staaten inspirieren, nur weil er.. Da ist einfach gar nichts“, sagte Armstrong. „Von Trump bekomme ich Durchfall. Darüber möchte ich kein Lied schreiben!“ „Platte handelt von Menschen, die so verzweifelt sind wie ich“ Stattdessen finden die Songs über „Father of All…“ ihre Inspiration…
Weiterlesen
Zur Startseite