„Game of Thrones“: So wird die Schlacht um Winterfell entschieden


von

„Game of Thrones“ ist in Staffel 8 das erwartet große Spektakel: Die dritte Episode der Season steht ganz im Zeichen der großen Schlacht um Winterfell gegen den Nachtkönig und die Weißen Wanderer.

Achtung, die kommenden Zeilen enthalten Spoiler. Sollten Sie zu den Menschen gehören, denen Details über die Fortsetzung ihrer Lieblingsserie den Tag vermiesen können, dann lesen Sie von hier an nicht weiter. Stattdessen empfehlen wir Ihnen: ROLLING STONE hat gewählt: Das sind die 100 besten Serien aller Zeiten.

🛒  Staffel 7 von „Game of Thrones“ hier bestellen

Nach der letzten Folge, „A Knight of the Seven Kingdoms“, diskutierten die Fans vor allem über Arya (Maisie Williams). Die Stark-Tochter hatte im Angesicht des Todes allen Mut (von dem sie eh reichlich hat) zusammengenommen und ihren langjährigen Freund Gendry (Joe Dempsie) verführt.

„We’re going to die soon. I’d like to know what it’s like before that happens“, sagt sie, bevor sie sich auf Gendry stürzt. Nur Minuten später sieht man sie noch im Bett, während die Zombie-Armee bereits näher kommt. Für viele Anhänger der Serie eine enttäuschende Sequenz. Sie hielten sie aufgrund ihrer schalen Inszenierung für unnötig. Aber sie sahen darin auch ein sicheres Zeichen, dass Arya auf jeden Fall sterben würde. Denn warum sollte ihr sonst solch ein Moment „gegönnt“ werden?

„Game of Thrones“: Mutige Frauen entscheiden die große Schlacht

Die Autoren von „Game of Thrones“ haben all die Bedenkenträger auf eine falsche Fährte gelockt. Es ist am Ende die einschüchternd zielstrebige Arya Stark, die dem Nachtkönig den Garaus macht. In dem Moment, in dem der Oberzombie Bran (Isaac Hempstead-Wright) das Leben aushauchen will, stürmt Arya ihrem Bruder zur Hilfe herbei.

Arya Stark (Maisie Williams) beendet das „Leben“ des Nachtkönigs
Arya Stark (Maisie Williams) beendet das „Leben“ des Nachtkönigs

Während er sie erst zu packen bekommt und es zunächst alles danach aussieht, als würde Arya diesen Griff nicht überleben, erinnert sie sich an die vielen Stunden Waffenunterricht aus ihrer Kindheit und macht geschickt kurzen Prozess mit dem Nachtkönig. Und damit mit allen Untoten, die ihm folgen.

Nach dem Verlust von Lyanna Mormont (Bella Ramsey), die kurz vor ihrem traurigen Tod zur großen Heldin wird, und dem großen Auftritt von Melisandre (Carice van Houten), die entscheidenden Anteil am Sieg gegen die Weißen Wanderer hat, zeigt sich, dass „Game of Thrones“ auf der Zielgraden, zumindest was diesen ersten Meilenstein im Kampf um den Eisernen Thron angeht, voll auf Frauen-Power setzt.

Alles zu „Game of Thrones“ auf unserer Themenseite

„Game of Thrones“ – Staffel 8: Alles was man wissen muss

HBO