• BartNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Springsteen-Bestenlisten sind eine beliebte Disziplin, und auch der ROLLING STONE hat über die Jahre verschiedene Rankings erstellt. Dieses hier stammt von RS-Redakteur Arne Willander und RS-Autor Markus Brandstetter.

    🌇 Die 50 besten Songs von Bruce Springsteen – Bildergalerie und mehr Bruce Springsteen

  • Der ehemalige R.E.M-Sänger Michael Stipe und der Ex-Moderator der „Late-Show“, David Letterman, sind Bart-Zwillinge. Hier finden Sie den Foto-Beweis.

    Bart-Zwillinge: Michael Stipe und David Letterman sehen gleich aus! und mehr Michael Stipe

  • Ein Springfield ohne Bart? In der kommenden Staffel der „Simpsons“ setzt Tingeltangel Bob seine Mordpläne in die Tat um und tötet Bart  Jun 2015

    Bestätigt: Tingeltangel Bob ermordet Bart in der nächsten Staffel der „Simpsons“ und mehr Simpsons

  • WER IST DIESER TYP BLOSS? ER TRÄGT eine schwarze Schlumpfmütze, ausgebeulte Tarnhosen und Turnschuhe, sein angegrauter Bart lenkt von der spitzen Nase ab. So verrät ihn (wenn er gerade nicht so gestylt ist wie auf unserem schicken Foto) nur das meckernde Lachen: Boy George ist wieder da. Nüchtern, schlank, entspannt.... weiterlesen in:  Jan 2014

    „Wer will schon sehen, wie ich verzweifle?“ und mehr premium

  • Regie: Abdellatif Kechiche Start: 19.12. Blau ist die See, blau ist Blaubarts Bart, blau ist die Blume der Romantik, Blau ist die wärmste Farbe … Man glaubt es nicht, bis man es selber gesehen hat -aber Abdellatif Kechiche hat einen der besten, faszinierendsten, schönsten französischen Filme der vergangenen Jahre gedreht,... weiterlesen in:  Dez 2013

    Blau ist eine warme Farbe :: Adèle Exarchopoulos, Léa Seydoux

  • Die Popmusik hat ja schon einige Bartwellen kommen und gehen sehen. Dem mal mehr, mal weniger bärtigen Paul McCartney etwa ist ein eigener Tumblr-Blog gewidmet. Vom Sergeant-Pepper-Schnauzer bis zum Karl-Marx-artigen Wings-Vollbart sind hier alle Stile vertreten. Ende der Siebziger verwiesen revoltierende Punks und unterkühlte New Waver alles Bärtige in die... weiterlesen in:  Okt 2013

    BÄREN DATEN

  • Inwiefern sich der in London lebende Musiker James Mathé mit Friedrich I., im Volksmund BARBAROSSA genannt, Kaiser des römisch-deutschen Reichs im 12. Jahrhundert, identifiziert, oder ob er sich eher auf Khair ad-Din Barbarossa, den Herrscher von Algier und Oberbefehlshaber der osmanischen Marine im 15. und 16. Jahrhundert, bezieht, ist nicht... weiterlesen in:  Aug 2013

    EMPFINDSAM

  • Bowling-Fan Donny Kerabatsos bzw. seine Asche hätte im Film „The Big Lebowski“ eigentlich im Pazifischen Ozean die letzte Ruhe finden sollen. Leider hatten Walt und Jerry „der Dude“ Lebowski die Windstärke an den kalifornischen Klippen nicht einberechnet, und so endete Donnys letzte Reise nicht im Meer, sondern in Jerry Lebowskis... weiterlesen in:  Jun 2013

    FÜR IMMER UND EWIG

  • ANGESPANNT? Unter nervösem Klappern zahlreicher Metallarmbänder gestand uns der legendäre Steve Earle im Video-Interview, dass er eigentlich nie seine Memoiren habe schreiben wollen, es nun aber doch zu tun gedenke. Seinen Song „The Low Highway“ spielte er dann mit ruhigerer Hand – und schaffte es dabei auch noch mühelos, seinen... weiterlesen in:  Mai 2013

    ONLINE und mehr premium

  • Die Eels sind die Lieblingsband der Schwermütigen. Doch nach dem Tod seiner Familie und einer Trilogie des Abschieds greift Mark Everett nun nach dem Glück. Und lässt sich rasieren Die Geschichte ist alt, doch man kann sie nicht als gut bezeichnen, denn das wäre unanständig und morbide: Mit 19 Jahren... weiterlesen in:  Mrz 2013

    Der Bart ist ab und mehr Neil Young

  • Ein Treffen mit Florian illies, dem Chronisten der „Generation Golf“, der nun auf die versunkene Zeit vor den großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts schaut Dem zwölfjährigen Louis Armstrong gebührt die erste Sekunde des Jahres 1913: „Ein Schuss hallt durch die dunkle Nacht.“ Die Polizei steckt den kleinen Louis mit dem... weiterlesen in:  Dez 2012

    „Die Vergangenheit ist ein unterschätztes Land“

  • Es wurden wieder mal mehr als eine Million Zuschauer bei „Rock in Rio“ Anfang Oktober gezählt. Manch einer hat seinen Besuch vielleicht bereut, als Guns N‘ Roses die Bühne betraten. Axl Rose fiel nicht nur mit einem hässlichen Friesennerz und einem noch hässlicheren Bart auf, sondern auch durch einen schlimmen... weiterlesen in:  Nov 2011

    Sprachlos in Rio

  • Justin Vernon bringt wieder die inneren Hackbrettsaiten zum Schnarren, hat aber wenig mitzuteilen. Und wieder einer: ein singender Bart aus Amerika. Irgendwann mal war es ein Witz, jetzt ist es schon eine Genrebezeichnung. Für den magischen Landhaus-Realismus, die Grenzregion zwischen Appalachen und Brian-Wilson-Gedankengebirgen. Den einerseits wahnsinnig altmodischen und doch irrsinnig... weiterlesen in:  Jul 2011

    Bon Iver :: Bon Iver

  • Geschmackvoll gewählte, aber fade nachgespielte Lieblingslieder Wie es klingt, wenn weniger mehr ist, hat Rick Rubin vorgeführt, indem er erst für Johnny Cashs und dann für Neil Diamonds Spätwerk Songs so lange entbeint hat, bis nur noch deren karge, akustische Grundmauern standen. Bart Davenport, der aus Kalifornien kommt, seit acht... weiterlesen in:  Feb 2011

    Bart Davenport :: Searching For Bart Davenport

  • Für seine Songs bedient sich Sam Beam alias Iron & Wine beim Pop der Siebziger aus dem Plattenregal der Eltern – und bei der Bibel. Das Leben als Ansammlung vergangener Momente: Vieles auf dem neuen Album von Sam Beam alias Iron & Wine handelt von der Erinnerung. Wie wird aus... weiterlesen in:  Feb 2011

    Bart des Propheten

  • Die Lieder des Pop-Schrats sind etwas zu gleichförmig geraten Die Zeit war nicht gnädig zu Damon Gough, dem Mann, der sich Badly Drawn Boy nennt. Mütze, Bart, Jeansjacke, spleeniger Folkpop, eine Mischung aus Schrat und Pop-Genie – vor zehn Jahren, als sein Debüt „The Hour Of Bewilderbeast“ erschien, galt das... weiterlesen in:  Dez 2010

    Badly Drawn Boy :: It’s What I’m Thinking Pt. 1 – Photographing Snowflakes

  • Wie der kauzige Berliner Songschreiber Hans Unstern poetisch präzise Bilder findet. Das Gesicht auf dem Cover ist das Erste, was auffällt: Ein junger Helmut Qualtinger, ein Trapper des Pop, Haare überall, wie Eis verkrustet die Brauen und der Bart. Hans Unstern heißt der Mann, aus seinen Augen blitzt das jugendliche... weiterlesen in:  Jun 2010

    Ein neuer Trickser ist in der Stadt

  • Einmal im Jahr feiert man in Berlin die Country-Music-Messe - statt Rodeo und Lagerfeuer gibt es Odin und "Traumfänger" für 39,90 Euro.  Mai 2010

    Im Tal des Kitsches

  • Was wir an dem eifrig und einfältig bebildernden Fernseh-Geschichtslehrer Guido Knopp haben. An manchen Sonntagen, wenn ich schon ganz müde bin vom Krimi im ZDF, freue ich mich auf „heute“, denn danach beginnt „History“, und dann kann ich den Kopf aufs Kissen legen und bald einschlafen, bis das „Philosophische Quartett“... weiterlesen in:  Jan 2010

    Historys Helfer

  • Filmfestivals gewinnt man damit nicht, aber der Preis für die galligste Titelparodie geht klar an: „Celsius 41.11: The Temperature at Which the Brain … Begins to Die“. Clever auch „Fahrenhype 9/11“, völlig humorlos indes „Michael Moore Hates America“ oder „Shooting Michael Moore“. Und bei „The Divided State“ meint man es... weiterlesen in:  Nov 2009

    Kritik mit der Kamera

  • Immer, wenn man Jubiläum brauchte, ist gerade keines da. Gerne würde ich nämlich auf das Mozartjahr 2006 das Kierkegaard-Jahr 2007 folgen lassen. Denn der eigenwillige Däne hat schon vor mehr als 160 Jahren in seinem Werk „Die Wiederholung“ quasi den Klappentext zu den vergangenen zwölf Monaten geschrieben. Und der geht... weiterlesen in:  Jan 2008

    Die Fahnen der Erinnerung