Vinyl-Charts im Oktober: Taylor Swift auf Platz 1


von

Die Top 20 der Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts für Oktober (30. September bis 03. November) sind da. Siegerin des Monats ist Taylor Swift mit „Midnights“.

Mit ihrem neuen Werk verzeichnete die Musikerin laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) Verkaufserfolge, die weder ein*e Sänger*in noch internationale Solo-Künstler*innen zuvor verbuchen konnten. Bereits in der ersten Woche nach Veröffentlichung wurden in Deutschland 17.000 Schallplatten von „Midnights“ abgesetzt.

Nicht nur diesen Rekord hat die Musikerin geknackt. Hier gibt es einen Auszug der durch „Midnights“ erzielten Höchstleistungen.

Die Bronze- und Silbermedaille geht an …

Mit ihrem bereits zweiten Album aus dem Jahr 2022 haben sich die Red Hot Chili Peppers mit „Return Of The Dream Canteen“ den zweiten Platz gesichert, gefolgt von den Ärzten mit „Planet Punk“ auf Position 3.

In der letzten Wochen-Auswertung (KW 45) der Offiziellen Deutschen Charts durch die GfK hatten die Beatles mit ihrem technisch gänzlich erneuerten 56 Jahre alten Werk „Revolver“ die neue Produktion von Swift geschlagen. In den Vinyl-Charts erreichten die Fab Four – entgegen möglicher Erwartungen – nicht einmal die Top 3, sondern erscheinen auf der siebten Position.

Ozzy Osbourne und Kraftklub bereits den zweiten Monat in den Charts

Auch die Ränge vier und fünf mit „The End, So Far“ von Slipknot und „The Car“ der Arctic Monkeys repräsentieren das Rock-Genre. Neben Swift gibt es mit „True North“ von a-ha (Rang 6), „Wanda“ von Wanda (Position 12) sowie „Olympia“ von Betterov (Platz 13) weitere Pop-Platten.

„Kargo“ von Kraftklub und „Patient Number 9“ von Ozzy Osbourne haben sich seit September in den Top 20 gehalten, auch wenn beide Werke mehr als zehn Positionen nach unten abgesunken sind.

Als Grundlage der ermittelten Zahlen dienen der GfK die Verkaufs- und Nutzungsdaten von 2.800 Händler*innen.