Diese Fakten über Billie Eilish muss man kennen


von

Nur kurz nachdem Billie Eilish ihr Debütalbum „When We Fall Asleep, Where Do We Go?“ veröffentlichte, war ihr bereits die Spitze der Charts sicher. Die junge Singer-Songwriterin macht vieles anders als ihre Kollegen und das kommt an – nicht zuletzt, weil sie sich durch ihre düsteren Facetten vom Candy-Pop und monotonem Cloud-Rap der Generation abhebt. Nun erscheint bereits ihr zweites Album „Happier Than Ever“.

Was Sie deshalb über Billie Eilish wissen sollten:

1. Billie Eilish hat einen kreativen Background

Ihre Eltern Maggie Baird und Patrick O’Connell sind schauspielerisch sowie als Drehbuchautoren und Musiker tätig. Die Familie wohnt in Los Angeles. Ihr voller Name ist Billie Eilish Pirate Baird O’Connell.

2. Frühe Talente

Billie Eilish hat keine normale Schule besucht, sondern wurde zu Hause unterrichtet. Seit ihrem achten Lebensjahr sang sie in einem Kinderchor in Los Angeles. Darüber hinaus war das Tanzen wichtiger Bestandteil ihres Lebens, bis sie wegen einer Verletzung kürzer treten musste.

3. Erste Songs von Billie Eilish

Mit elf Jahren begann Billie Eilish, erstmals eigene Songs zu schreiben und zu singen. Ihr älterer Bruder Finneas unterstützte sie von Beginn an – er hat selbst eine Band und produziert Musik. „Bei ihm kann ich ehrlich sein, weil er mein Bruder ist und ich mich wohl dabei fühle, ihm alles zu sagen”, sagte Billie Eilish kürzlich in einem Interview mit „Nylon“. Ihren ersten gemeinsamen Song „Ocean Eyes“ veröffentlichten die Geschwister auf Soundcloud: „Wir stellten es mit einem kostenlosen Download-Link online, damit mein Tanzlehrer darauf zugreifen konnte. Wir hatten gar keine Hintergedanken dabei, aber sozusagen über Nacht hörten es etliche Menschen und sie teilten den Song“, so Eilish gegenüber „Teen Vogue“.

4. Spiel mit der Angst

„Ich tue immer das, was mir Angst macht. Ich liebe das Gefühl, auszuflippen. In meinen Videos glorifiziere ich seit einiger Zeit Ängste – Spritzen und Spinnen zum Beispiel.“

Billie Eilish

Mehr über Billie Eilish


5. Ernste Miene

Der ernste Gesichtsausdruck sei Billie Eilish zufolge nicht nur Image: „Ich hasse es zu lächeln. Es sorgt dafür, dass ich mich schwach, kraftlos und klein fühle. So war ich schon immer – ich lache in keinem Foto.“ Ihre erste Debüt-EP von August 2017 trägt deshalb auch passenderweise den Namen „Don’t Smile At Me“ – sie brachte ihr in den USA bereits Goldstatus ein.

Sie ist die jüngste Künstlerin, die je einen Bond-Titelsong aufgenommen hat: Billie Eilish

6. Soundtrack-Musik von Billie Eilish

Eilishs Song „Bored“ war auf dem Soundtrack der bekannten Teen-Dramaserie „Tote Mädchen lügen nicht“ auf Netflix vertreten.

7. Billie Eilish: Ihre musikalischen Einflüsse

Billie Eilish fühlt sich von Musikern wie Tyler the Creator, Earl Sweatshirt, Drake, Big Sean, Childish Gambino, A$AP Rocky, Lana Del Rey und Aurora inspiriert. Aber auch The Beatles, Green Day und Avril Lavigne sollen den Stil der Sängerin beeinflusst haben.

8. Billie Eilish hat das Tourette-Syndrom

2018 offenbarte Billie Eilish auf Instagram, dass bei ihr schon als Kind das Tourette-Syndrom diagnostiziert wurde. Die Sängerin reagierte mit dem Statement auf Videos, die Personen zusammengeschnitten und veröffentlicht hatten, um auf ihre Tics hinzuweisen. Bei Billie Eilish äußert sich die Krankheit ausschließlich körperlich, verbale Tics kommen nicht vor.

Billie Eilish spricht offen über ihre Tics

„Ich habe mir selbst beigebracht, die Tics zu unterdrücken und weiß, wie ich sie mildern kann, wenn ich nicht möchte, dass sie in bestimmten Situationen ablenken. Ich hatte nicht vor, darüber zu reden, aber jetzt ist es an der Zeit.”

Universal Music
Emma McIntyre Getty Images for The Recording A
Scott Dudelson Getty Images

Weitere Highlights