Metallica belegen gleich mehrere Plätze in den amerikanischen Alben-Top-Ten


von

Metallica schafften es diese Woche mit insgesamt fünf ihrer Alben in die Top 10 der Billboard-Verkaufs-Charts. Damit aber nicht genug: Die Band belegte mit ihren Platten außerdem die gesamten Top fünf der Billboard Vinyl-Charts. Zu verdanken haben Metallica dies dem US-Einzelhändler Walmart, der im Rahmen einer  Aktion die ersten fünf Metallica-LPs limitiert als farbige Vinyl-Veröffentlichungen anbot.

Metallica in Vinyl-Charts so dominant, wie es zuvor nur David Bowie und den Beatles gelang

In den Top 10 der „Billboard“-Album-Verkaufscharts landete das legendäre „Black Album“ mit insgesamt 10.000 verkauften Einheiten auf Platz drei, „Ride the Lightning“ auf Platz vier, „… And Justice for All“ auf Platz fünf, „Master of Puppets“ auf Platz sieben und „Kill ‘Em All“ auf Platz acht. Noch dominanter waren Metallica aber in den Vinyl-Album-Charts. Hier belegten sie alle Plätze der Top fünf und verdrängten somit Harry Styles und sein Album „Fine Line“. Auf Platz sieben kam noch ihr Album „Hardwired … To Self-Destruct“ hinzu. Sechs Alben gleichzeitig in den Top 10 der Billboard-Vinyl-Charts zu platzieren – das gelang zuvor nur David Bowie im Jahr 2016 und den Beatles im Jahr 2012.

Neben den Billboard-Verkaufs-Charts gibt es zudem noch eine weitere wichtige Album-Chartliste – die „Billboard 200“. Hierbei fließt neben dem traditionellen Umsatz auch der Streaming-Erfolg einer Platte mit in die Bewertung ein. In der Liste der „Billboard 200“ liegen Metallica aktuell mit „The Black Album“ auf Platz 38 und mit „Kill ‘Em All“ auf Platz 107.