Peter Jackson bestätigt: Beatles wollten unbedingt „Herr der Ringe“ machen


von

Die Beatles und „Herr der Ringe“ – das ist seit einigen Jahrzehnten ein Mythos für sich. Lange Zeit hielt sich die Vorstellung, dass die Fab Four tatsächlich planten, die Rechte für den legendären Fantasy-Stoff zu erwerben, um damit das Kino zu bereichern.

Das ganze basiert nicht nur auf einem Gerücht, es ist eine Menge Wahrheit dahinter, wie nun bezeichnenderweise „Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson während der Produktion seiner Disney+-Doku „Get Back“ über die Beatles herausfand.

„Ich habe einige Informationen zu dem Thema zusammengekratzt“, sagte Jackson „BBC News“. „Ich habe Paul dazu befragt. Ringo erinnert sich nicht wirklich an etwas. Was ich inzwischen verstanden habe, ist, dass Denis O’Dell, der ihr Apple-Filmproduzent war und ‚The Magic Christian‘ (Film mit Peter Sellers und Beatle Ringo Starr, der unmittelbar nach den „Get Back“-Aufnahmen 1969 im selben Studio entstand, Anm. d. Red.) produzierte, die Idee hatte, ‚Herr der Ringe‘ zu machen.“

John Lennon war vernarrt in „Herr der Ringe“

Letztlich scheiterte die Idee schon daran, dass sie die Rechte von Tolkien nicht bekamen, „weil ihm die Idee, dass eine Popgruppe seine Geschichte umsetzt, missfiel.“ Allerdings hatten die Beatles, so Jackson, 1968 fest vor, „Herr der Ringe“ für die große Leinwand umzusetzen und auch den Soundtrack dafür zu produzieren. Vor allem John Lennon setzte sich dafür ein, wie Peter Jackson bereits zum Start seiner Fantasy-Trilogie nach Eigenrecherchen mitteilte.

Paul McCartney vertraute dem Regisseur nach eigenen Angaben zuletzt zu dem Thema an: „Ich bin froh, dass wir es nicht gemacht haben, weil du deinen Film machen konntest und ich mochte deinen Film.“

Jackson erwiderte daraufhin, dass er es bedauerte, weil die Beatles daraus sicher ein tolles Musical gemacht hätten. Aber ich sagte zu ihm: „Nun, es ist schade, dass ihr ihn nicht gemacht habt, denn es wäre ein tolles Musical geworden.“

Peter Jackson geteilter Meinung

„Das wären 14 oder 15 Beatles-Songs gewesen, die wir uns alle hätten anhören können“, so der Regisseur, anscheinend immer noch angetan von der Vorstellung. Jackson abschließend: „Ich bin da einfach zwiegespalten. Ich hätte das Album gerne gehört, aber ich bin auch froh, dass ich die Chance bekam, die Filme zu machen. Diese Songs wären aber absolut faszinierend gewesen.“

The Beatles: Get Back“ läuft in drei Teilen auf Disney+. Jede Episode ist etwas mehr als zwei Stunden lang. Bis zum Wochenende sind alle drei Teile verfügbar.