• Peter von Bagh

    - Aki Kaurismäki

    Der im vergangenen September verstorbene Filmhistoriker Peter von Bagh kannte Aki Kaurismäki schon, als der noch ein junger Cineast war. Er begleitete die Karriere des Regisseurs von den Anfängen mit Bruder Mika an und traf ihn regelmäßig für lange Gespräche. Diese erscheinen nun gesammelt und in deutscher Übersetzung in einer sehr schönen, reich bebilderten Monografie, […] mehr…

  • Shaun Usher (Hg.) - Letters Of Note – Briefe,…

    Im Zeitalter hingefetzter Mails und unreflektierter Online-Kommentare – einst „Leserecho“, jetzt „Shitstorm“ genannt – ist der Brief zu einer Edeldisziplin im schriftlichen Austausch geworden – vom Kundenverkehr mit der Krankenkasse mal abgesehen. Einen Brief poltert man nicht hinaus, einen Brief überlegt man sich, das macht ihn nach heutigen Maßstäben zu Literatur. Der Brite Shaun Usher […] mehr…

  • Christopher - Love Song 1-4

    In vier Bänden stellt der französischen Zeichner und Texter Christopher uns vier Freunde aus der französischen Provinz vor, die gemeinsam in der Band The Sleeping Watermelons spielen und – alle Anfang 40 – mit den Irrungen und Wirrungen der Liebe zu kämpfen haben. Jeder Band ist einem der Protagonisten und dessen Lieblingsband gewidmet. Der Angestellte […] mehr…

  • Roberto Bolaño - Mörderische Huren

    Auf viele bekannte Leitmotive, Figuren und den typischen Sound aus unaufdringlicher Ironie und warmer Kälte wird der erfahrene Bolaño-Leser in dieser Erzählungssammlung stoßen. Natürlich wird er auch einen intellektuellen Exil-Chilenen in Europa antreffen – das Alter Ego Bolaños – und die unbedingte Liebe zur Literatur. Er wird sich mit der Allgegenwart von Gewalt auseinandersetzen müssen, […] mehr…

  • J.J. Voskuil - Schmutzige Hände

    Der erste Band dieses siebenteiligen Epos erschien 2012 beim großen Verlag C.H. Beck auf Deutsch, der zweite nun beim kleinen Verbrecher Verlag. Einerseits schön, weil er viel hübscher aussieht, andererseits alarmierend, weil „Das Büro“ hierzulande anscheinend ein Minderheiten- und Liebhaberthema ist. Dabei gehört dieser Schlüsselroman des ehemaligen Büroangestellten Voskuil über das Leben am Institut zur […] mehr…

  • Hilary Mantel - Die Ermordung Margaret Thatchers

    Es gibt wenige gute Gründe, historische Romane zu lesen; der beste heißt Hilary Mantel. Die inzwischen in den Adelsstand erhobene Schriftstellerin veröffentlicht nach den ersten beiden Bänden ihrer Trilogie über Thomas Cromwell nun mit „Die Ermordung Margaret Thatchers“ indes Kurzgeschichten, die sich der Gegenwart oder allenfalls der jüngeren Vergangenheit widmen – etwa dem 6. August […] mehr…

  • Norbert Grob - Fritz Lang – „Ich bin…

    „Wenn ich ins Studio komme, weiß ich genau, was ich machen will … Das soll nicht heißen, dass ich nie etwas ändere. Aber nicht sehr oft.“ In Hollywood galt Fritz Lang unter anderem auch deshalb als typisch deutsch, weil er ein diktatorischer Charakter zu sein schien: laut, unflexibel, harsch, überhaupt kein Freund davon, dass Darsteller […] mehr…

  • Willi Winkler - Deutschland, eine Winterreise

    Willi Winkler hatte ein Gelübde abgelegt: Wenn die scheinbar unabsteigbare FDP aus dem Bundestag fliegen sollte, würde er von Hamburg nach Altötting pilgern, jenem renommierten katholischen Wallfahrtsort, wo die Schwarze Madonna residiert. Im September 2013 geschah das Wunder; in der Adventszeit machte Winkler sich auf den Weg. Und auf der anfangs öden Strecke entlang der […] mehr…

  • Der Mann - Wir sind der Mann

    Konzeptalbum über den Gegensatz von Anspruch und Realität mehr…

  • The Clash - London Calling

    The Clash - London Calling (Anniversary Edition)

    Neudeutsch nennt man das wohl downsizing, was die Legacy-Abteilung von Sony Music jetzt mit diesem berühmten Album anstellte. Zum ersten Mal prächtig remastered hatte man „London Calling“ vor zehn Jahren wiederveröffentlicht, das Artwork wieder einigermaßen komplett und die ganze Aufmachung nicht so schäbig wie zuvor. Fünf Jahre später gab es die „25th Anniversary Edition“, bei […] mehr…

  • Wolfgang Welt - Fischsuppe

    Wolfgang Welt schreibt weiter an seiner „L’Éducation unsentimentale“ in Einzelbänden. Dieser fünfte (Kurz-)Roman läuft noch einmal in hastigen Trippelschritten die Erinnerungsstrecke ab, als er Ende der 90er-Jahre nach diversen psychotischen Schüben und Zusammenbrüchen vom totalen Underground-Autor und Geheimtipp langsam im Literaturbetrieb ankommt. Sein Privatleben befindet sich im tristen, lithiumgedimmten Fluss. Wegen seiner Wampe bleiben wieder […] mehr…

  • Rainer Schmidt - Die Cannabis GmbH

    Rainer Schmidt, ehemaliger Chefredakteur des ROLLING STONE,  hat auf einer Party eine denkwürdige Begegnung: Er trifft dort einen (echten) Cannabis-Großbauern, der sich mit akribischer Besessenheit seinem Naturprodukt widmet. Problem nur: Dessen Streben nach Top-Qualität ist illegal. Der Familienvater wandert schließlich in den (echten) Knast. Schmidt beschließt, dessen bittersüße Geschichte zu fiktionalisieren. Ein Weed-Roman eines bekennenden […] mehr…

  • Björn Kuhligk - Großraumtaxi

    Schon seit „Berlin Alexanderplatz“ gilt die Spreestadt als eine ewig wandelbare unter den europäischen Metropolen. Unzählige Autoren suchten seither den Sound von Umbruch und stetiger Vielfalt einzufangen. Björn Kuhligk stimmt mit seinen Prosaminiaturen in den Hype ein, ohne wirklich Neues über die mondäne Perle des Ostens zu bieten. Begegnungen mit einem Bettler, der erzählt, er […] mehr…

  • Tipp: D. T. Max - Jede Liebesgeschichte ist eine Geistergeschichte:…

    Sechs Jahre nach seinem Selbstmord blüht der Geniekult um David Foster Wallace. Mindestens drei große Biografien, dazu Interview-Bände und Selbstzeugnisse heben den Dichter in den Rang der literarischen Generationssensation. In Deutschland werden Bändchen mit Essays, gar einer Rede übersetzt. Als Wallace noch lebte, waren Elogen selten: Vom Literaturbetrieb und von der Kritik wurden die frühen […] mehr…