RS-History



„Love Me Do“ von den Beatles: Man konnte die Angst der Band hören


von

1958 waren sie noch Teenager, träumten von Ruhm und Reichtum und kritzelten Songs in ihre Schulhefte, vergaßen dabei aber nie, „Another Lennon-McCartney Original“ oben auf die Seite zu schreiben.

„Love Me Do“ wurde im Oktober 1962 in England veröffentlicht (mit „P.S. I Love You“ auf der Rückseite) und landete in den Charts auf Platz 17. Als die Single im April 1964 endlich in den USA erschien, war die Beatlemania bereits in vollem Gange – und „Love Me Do“ marschierte zielstrebig an die Spitze der Charts.

„Ringo wird mir das nie im Leben vergeben“

Die Beatles nahmen den Song mit Drummer Pete Best auf, als George Martin sie in der Abbey Road erstmals unter die Lupe nahm. Nachdem Best durch Starr ersetzt worden war, ließ Martin sie eine zweite Version einspielen – und sogar eine dritte mit einem Studio-Drummer, weil er von Starrs Talenten nicht überzeugt war. „Ringo wird mir das nie im Leben vergeben“, sagte Martin lachend.


Weiterlesen:


Nächste Seite: „Love Me Do“ in der ROLLING-STONE-Liste der besten Debütsingles aller Zeiten