Spezial-Abo

Queen befinden sich in einem „harten Kampf“ gegen Donald Trump


von

Donald Trump greift bekanntlich auf ausdrucksstarke Rockmusik zurück, um sich in seinen Wahlkampfkampagnen als besonders stark zu präsentieren. Doch viele Bands sind mit der Verwendung ihrer Musik durch Donald Trump nicht einverstanden und haben dem US-Präsidenten bereits ihren Kampf angesagt.

Darunter auch Queen. Die Band hat Trump nun erneut aufgefordert, die Verwendung ihrer Musik zu unterlassen, nachdem dieser kürzlich einen Beitrag auf seinem neuen Social-Media-Account bei dem Tik-Tok-Rivalen „Triller“ veröffentlichte. Der Clip war mit dem 1977 veröffentlichten Hit „We Will Rock You“ unterlegt.

Donald Trump schmückte sich mit „We Will Rock You“ und „We Are The Champions“

Queen befinde sich immer noch in einem „harten Kampf“ gegen den US-Präsidenten, so ein Sprecher. „Queen ist weiterhin dagegen und versucht, die Verwendung ihrer Songs zu blockieren.“ Schon 2019 benutzte Trump den Songs in voller Länge für ein Kampagnenvideo. Die Band verbot ihm daraufhin die Nutzung des Songs.

Auch als er 2016 während einer Wahlkampfveranstaltung zu dem Song „We Are The Champions“ die Bühne betrat, wurde ihm die Verwendung von Queen-Songs untersagt.

Die britische Gruppe betonte, dass sie nicht damit einverstanden sei, dass ihre „Musik mit irgendeiner Debatte in irgendeinem Land in Verbindung gebracht wird, sei sie nun politisch oder nicht“. Zudem lehne sie es ab, dass ihre Musik „als Bestätigung von Herrn Trump und den politischen Ansichten der Republikanische Partei“ wahrgenommen werde.


Lesen Sie auch:


Klagen gegen Trump

Ähnlich sahen es bereits eine ganze Reihe von weiteren Künstlerinnen und Künstlern. Die Rolling Stones drohten Trump bereits mit einer Klage, Neil Young hingegen ist diesen Schritt bereits gegangen. Er reichte Anfang August eine Klage wegen unbefugter Verwendung seiner Musik ein. In er Klageschrift heißt es unter anderem, dass Young einen „gesetzlichen Schadenersatz in der maximal zulässigen Höhe für vorsätzliche Urheberrechtsverletzung“ beantragt.


Das denkt Donald Trump über Guns N’Roses’ „November Rain”

Der amerikanische Präsident ist so begeistert vom 1991 erschienenen Musikvideo „November Rain”, dass er es seinen Mitarbeiter*innen im Oval Office vorspielte. Er sagte, es sei „das großartigste Musikvideo aller Zeiten”. Das hat die ehemalige Pressesprecherin des Weißen Hauses Sarah Huckabee Sanders in ihrem Buch „Speaking For Myself ” verraten. Sanders kommentiert das Geschehen mit den Worten: „Dabei hat niemand von uns widersprochen.” Obwohl diese Begebenheit länger her ist, scheint Donald Trump noch immer hinter der Aussage zu stehen. Der Song „November Rain“ von Guns N'Roses wurde kürzlich bei einer Kundgebung in Michigan laut gespielt. Nachdem Jennifer Jacobs, Korrespondentin im Weißen…
Weiterlesen
Zur Startseite