Tom Liwa






Tom Liwa


Tom Liwa im Überblick:

11.01.2022:  Die 50 besten Alben des Jahres, ausgewählt von der ROLLING-STONE-Redaktion in ROLLING STONE hat gewählt: Die Alben des Jahres 2021

22.12.2021:  Themen im Heft: Exklusives Interview mit Adele, Musikerinnen und Musiker treffen aufeinander, der große Jahresrückblick und die 50 besten Alben 2021. in ROLLING STONE im Januar - Titelthema: Adele + großer Jahresrückblick 2021

18.12.2021:  Artikel gefunden in Türchen 18

07.11.2021:  Zweiter Festival-Tag mit Live-Berichten: Tocs, Sophie Hunger, Flowerpornoes, Sterne, Cassandra Jenkins und Enno Bunger. in ROLLING STONE Beach am Samstag: die Konzert-Rezensionen

06.11.2021:  Live-Berichte: Element of Crime, Blumfeld, Thees Uhlmann und mehr in ROLLING STONE Beach am Freitag: Endlich wieder Live-Musik!

23.06.2021:  Ihr engster Freund erinnert sich an Amy Winehouse, 20 Große Stimmen des 21. Jahrhunderts, Can – die Götter des Krautrock erzählen ihre Geschichte und alles über Australien coolste Band: The Goon Sax. in ROLLING STONE im Juli 2021 - Titelthema: Amy Winehouse

17.06.2021:  ROLLING STONE zeigt den wunderbaren Clip zum Ohrwurm aus „Morgenstimmung“, dem neuen Album von Tom Liwas Flowerpornoes. in Exklusive Videopremiere: Flowerpornoes – „Mein Vater war ein Tänzer“

07.05.2021:  Tom Liwas Lied über Heimat, Herkunft, die alten Rockstar-Träume und die Zynismen der Musikindustrie ist in einem Kraftakt aus Grübeln und Murren entstanden. in Die besten deutschen Songs: Flowerpornoes – „Titelstory gegen ganzseitige Anzeige“

15.04.2021:  10 mehr oder weniger spirituelle Songs, die mit Weisheitslehrern zu tun haben - Von Birgit Fuß in Rolling Stone Playlist: 10 spirituelle Songs

03.04.2021:  Wir präsentieren die 20 berühmtesten Stubentiger mit Popmusikbezug – samt ihrer bekannten Frauchen, Herrchen und Gefährten. in Die 20 berühmtesten Katzen der Popmusik (und die wichtigsten Pussy-Songs)

30.12.2020:  Die Platten des Jahres - ausgewählt von ROLLING-STONE-Redakteurin Birgit Fuß. Mit Tom Liwa, Bright Eyes und Fenne Lily. in Die Alben des Jahres 2020: Birgit Fuß

28.12.2020:  Die Platten des Jahres - ausgewählt von ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander. Mit Bob Dylan, Rufus Wainwright und Courtney Marie Andrews. in Die Alben des Jahres 2020: Arne Willander

Reviews zu Tom Liwa


  • Flowerpornoes - Ich liebe Menschen wie ihr

    Hier kommt – fünf Jahre nach der furiosen Band-Rückkehr auf „Wie oft musst Du vor die Wand laufen, bis der Himmel sich auftut?“ – nicht mehr ganz so viel Rock’n’Roll. Aber hier kommen ja auch keine Jungs mit Ego-Problemen mehr, die mit dem Hang zu arroganten Frauen, Sie erinnern sich bestimmt. Dafür nimmt uns Tom […]

  • Tom Liwa - „Eine Liebe ausschließlich“

    Tom Liwa hat eine Platte aufgenommen, auf der nur er zu hören ist. Eine Stimme, eine Gitarre, sonst nichts. Man hat bald den Eindruck, das sei eine ganz selbstverständliche Entscheidung. Liwas Persönlichkeit als Liedschreiber und Sänger tritt mit dieser Produktionsweise deutlicher zutage, wird nicht verwischt von anderer Leute Stil und Spielart. Jetzt ist deutlicher zu […]

  • Werner Muth / Manuela Weichenrieder / Arms Akimbo / Tom Liwa - Ich könnte mir ein Fahrrad leihen

    Texte des Duisburger Poeten Werner Muth, gelesen und vertont von Freunden, Weggefährten und dem Dichter selbst. Kulturkritik und Beatpoesie, Songs und Atmosphärik – alles mit dem Charme einer Schulaufführung. Besonders schön: die Folkduette von Tom Liwa und Manuela Weichenrieder, das Blues-Rezitativ „Berufsverkehr“ zum Sound von Arms Akimbo und „Das Ende vom Lied der Archivare“, ein […]

  • Tom Liwa – Dudajim

    Rinde, Körner, Holz, die Dreieinigkeit aus dem Reformhaus. Wer Popmusik als säkulare Kunst begreift, muss den Duisburger Sänger Tom Liwa für endgültig verloren halten: Krippenfiguren, ein Lied über den Stall in Bethlehem, ein Harfen-Instrumental. Man braucht wohl eine solide Grundsympathie für Liwa, um sich dieses wundervolle, schillernde Album überhaupt anzuhören. „Dudajim“ ist am Ende nur […]

  • Tom Liwa – Two Originals Of Tom Liwa

    Ende letzten Jahres im Hamburger Schlachthof: Tom Liwa hatte gerade mit seiner Schrammelband No Existe all seine Songs zerstört und im Punk-Outfit notdürftig wieder neu zusammengesetzt, einige neue, explizit politische Stücke eingestreut. Eine Radikalisierung. Als versuche er, das zu zerstören, was er scherzhaft das „Tom-Liwa-Feeling“ nennt, um auszubrechen aus dieser Konstruktion namens „Ich“. Münster, Luna-Bar, […]

  • Tom Liwa – Evolution Blues

    Ungern will ich die PR-Agentur sein, die eine Leuchtreklame für Tom Liwa entwerfen solL Ich müsste Sachen schreiben wie „Der letzte Troubadour“, „Will Oldham aus Duisburg (nur nicht so morbid)“ oder „Anders als glücklich – ein Kind von Traurigkeit“. Dem Geheimnis des neverendingly tourenden Sängers Liwa und seiner oft hermetischen Poesie kommt man doch viel […]

  • Tom Liwa – St. Amour - Ein alter Freund schickt wieder Mitteilungen aus dem Innenleben

    Um den langen Weg zu sich selbst zurückzulegen, muss man nicht unbedingt Außenminister und Kampfjogger werden. Man kann die Sache auch ein bisschen ruhiger angehen lassen und alle paar Jahre eine Platte aufnehmen, deren Ausgangspunkt eine etwas altmodische Konstruktion namens „Ich“ ist. Wir kennen dieses „Ich“ aus der Lyrik, der Subjektphilosophie und dem Laufstall. Es […]