Spezial-Abo

Neil Young wird nie wieder das „Bridge School Benefit Concert“ ausrichten


von

Seit 1986 präsentierten Neil Young und Pegi Young das so gennante Bridge School Benefit. Das All-Star-Konzert, das stets im Shoreline Amphitheatre in Mountain View (Kalifornien) stattfand, unterstützte mit den Einnahmen Kinder der Bridge School, die unter körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen leiden.

Doch nun ist nach 30 Jahren und vielen denkwürdigen Auftritten (bei denen oft Neil Young mit anderen Musikerkollegen deren Songs oder eigene Lieder spielte, so z.B. mit Metallica „Mr. Soul“ (2016)) Schluss! Das Bridge School Benefit Concert wird für 2017 gestrichen. Wie die US-Ausgabe des ROLLING STONE berichtet, ist die Zukunft des Konzerts nun offen. Möglicherweise wird es nie wieder stattfinden.

Keine Zukunft mehr für das Konzert, doch Spendenaktionen gehen weiter

Neil Young schrieb dazu in einem Statement: „Obwohl ich mich weiter um das Sammeln von Spenden bemühen werde, werde ich von diesem Jahr an das Bridge School Concert aus persönlichen Gründen nicht mehr ausrichten.“ Der Musiker dankte im gleichen Atemzug den Studenten der „Bridge School“-Gemeinschaft. „Ich wünsche jedem nur das beste und der Schule einen guten Weg in die Zukunft“, so Young. „Meine Gedanken sind bei wirklich allen und vor allem jenen Kindern, bei denen wir das Vergnügen hatten, ihnen helfen zu können und auch in Zukunft weiterhelfen zu können. (…) Danke auch an meinen unglaublichen Sohn Ben Young, dass du für so viele „Bridge School“-Jahre an meiner Seite warst.“ (Lesen Sie HIER das vollständige Statement und dazu weitere Gedanken von Pegi Young)

Es ist fast unmöglich, all jene Musiker und Bands aufzuzählen, die in den vergangenen Dekaden beim Bridge School Benefit Concert aufgetreten sind. Darunter waren u.a. David Bowie, Lou Reed, Bob Dylan, Bruce Springsteen, Tom Waits, Beck, R.E.M., Metallica, Arcade Fire, Pearl Jam, Elton John, Brian Wilson, Wilco, Green Day, Willie Nelson, Nine Inch Nails, Roger Waters, Foo Fighters, Fleet Foxes, Tom Jones, Guns N’ Roses, Soundgarden, My Morning Jacket, St. Vincent und so viele mehr.

Zum 25. Jubiläum erschien eine Compilation auf CD und DVD – mit vielen Highlights.


Bruder von Neil Young startet mit 78 Jahren als Musiker durch

Das ist schon ein gewaltiger Altersunterschied: Als Neil Young mit Buffalo Springfield das Licht der Bühne betrat, war er gerade einmal 21 Jahre alt. Sein Bruder Bob macht es nun gerade andersherum. Mit stolzen 78 Jahren gibt er sein Debüt als Songwriter unter dem wundervollen Namensschwenker Young Bob. Young stellte am Mittwoch (28. Oktober) völlig ohne Vorwarnung, fast wie aus dem Nichts, seinen ersten Songs ins Netz. Er heißt "Hey America", und der ehemalige Profi-Golfer firmiert unter dem Bandnamen Young Bob & the Peterboroughs. Die Gruppe besteht aus Bob Young als Sänger und Gitarrist, Neil Young an der Mundharmonika, Ryan…
Weiterlesen
Zur Startseite