Hier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragenHier eintragen










Patti Smith


Patti Smith im Überblick:

25.01.2022:  Artikel gefunden in Berthold Seliger: Tourverschiebungen

25.01.2022:  Artikel gefunden in E. L. Hartz Promotion: Open-Airs im Sommer 2022

03.01.2022:  „Motorcity Mad Man“ findet Joan Jett überbewertet, obwohl er „Lesben liebt“ und fordert Anerkennung für Traditionsrocker in Ted Nugent ätzt gegen ROLLING-STONE-Liste der „100 besten Gitarristen“, sowie Joan Jett

30.12.2021:  Als einer seiner letzten Amtshandlungen übergab der scheidende Bürgermeister von New York, Bill de Blasio, den offiziellen „Key of New York City“ an Patti Smith. in Patti Smith bekommt hohe Ehrung der Stadt New York

30.12.2021:  „Wenn Patti „People Have The Power“ singt, bewegt mich das, weil ich weiß, dass ich nicht die Einzige da draußen bin, die so denkt.“ in Shirley Manson (Garbage) über Patti Smith: Die Wilde mit der Nagelscheren-Frisur

14.12.2021:  Ein Erfahrungsbericht über sexuelle Belästigung durch die Mächtigen (Männer) der Musikindustrie – von der Ex-Gitarristin der Punk-Band The Slits. in „Dann zog er seine Hose aus“: So läuft sexuelle Belästigung in der Musikindustrie – Bericht von Viv Albertine

08.12.2021:  Beinahe jede Zeile, die er sang, wirkte wie ein hingebungsvoller Tanz auf des Messers Schneide. in Die besten Sänger aller Zeiten: Jim Morrison

07.11.2021:  Zweiter Festival-Tag mit Live-Berichten: Tocs, Sophie Hunger, Flowerpornoes, Sterne, Cassandra Jenkins und Enno Bunger. in ROLLING STONE Beach am Samstag: die Konzert-Rezensionen

29.10.2021:  Kühle Gitarren-Stürme und Texte über Selbstzweifel und Abschied: Das vor allem auf Tour entstandene „New Adventures in Hi-Fi“ gehört immer noch zu den meistunterschätzten Alben im Werk der großen amerikanischen Band. in „New Adventures in Hi-Fi“ von R.E.M.: Road-Songs über Angst und Tod

29.10.2021:  Die komplette Liste der besten Debütsingles aller Zeiten, gewählt vom amerikanischen ROLLING STONE. Eine Sammlung aus mehreren Jahrzehnten Pophistorie. in Die 100 besten Debütsingles aller Zeiten

23.09.2021:  Womack & Womack: „Love Wars“ (Elektra/Warner, 1983) in Unsere 20 Lieblingsalben der 80er: Womack & Womack – „Love Wars“

20.09.2021:  Bei Pearl Jams Auftritt auf dem Sea.Hear.Now Festival in Asbury Park (USA) holte sich die Band bereits 2019 angekündigte Unterstützung auf die Bühne: Josh Klinghoffer, ehemaliger Gitarrist der Red Hot Chili Peppers. in Pearl Jam: Josh Klinghoffer kommt mit auf Tour

Reviews zu Patti Smith


  • Wolfgang Haberl - Patti Smith

    Akademische Gründlichkeit ist Haberls Fleißarbeit ebenso wenig abzusprechen wie Distanz zum Thema. Das beginnt bei der steifen Sprache und endet nicht im Orkus etlicher hundert Fußnoten. Schade, denn Aufbau und Analyse sind in sich schlüssig, Patti Smiths wichtigste Inspirationsfiguren werden vorgestellt, das Werk der Künstlerin wird auch wirkungsgeschichtlich beleuchtet. Ein Index fehlt. (Südwestbuch, 13 Euro)

  • Patti Smith - Dream Of Life

    Die Lebenden und die Toten: Fred Smith, Robert Mapplethorpe, William Burroughs, Sam Shepard, Dylan, William Blake, Arthur Rimbaud, Walt whitman. Michael Stipes Mutter. Die Eltern in New Jersey, Papa trägt ein T-Shirt „Roskilde 1996“. Steven Sebring folgte über zwölf Jahre Patti Smith, für die das Leben selbst eine Kunst ist. Sie steht an Grabsteinen, sie […]

  • Lou Reed, Patti Smith, Elvis Presley, Johnny Cash, Willie Nelson - Original Album Classics

    Zur schlichten Ausstattung hatten wir uns bereits in der letzten Ausgabe – anlässlich der Poco-Alben – eingelassen. Nun die guten Nachrichten: Beinahe alle hier versammelten Platten sind tatsächlich Klassiker, von Reed gibt es das Debüt, „Transformer“, „Berlin“. „Sally Can’t Dance“ und „Coney Island Baby“ die beste Phase des Sauertopfes. Patti Smith ist mit „Horses“, „Radio […]

  • Break It Up: Patti Smith’s Horses And The Remaking Of Rock’n’Roll

    „Break It Up: Patti Smith’s Horses And The Remaking Of Rock’n’Roll“ von Mark Paytress beleuchtet Genese, Aufnahme und Rezeption einer der nicht nur pophistorisch wichtigsten LPs überhaupt. Vor biografischem Hintergrund natürlich. Die Enge der Jugend, die Ausbruchsversuche, die Idolatrie: The Rolling Stones. Bob Dylan, Arthur Rimbaud. Dann Manhattan, das Nachtleben, wüste Poesie, die Musikwerdung dank […]

  • Patti Smith - Horses

    Unglaublich, wie vital und aufregend „Horses“ heute noch klingt, wie tief Pattis Schamanen-Geheul noch dringt, wie dieser ganze verwegene Primitivismus seine Wirkung tut, als wären nicht mehr als 30 Jahre vergangen, seit dieses epochale Werk zur Zündung gebracht wurde in einem Klima absoluter musikalischer Lethargie. So viel Militanz und Poesie und wilder, kluger Rock’n’Roll! Jetzt […]

  • Patti Smith - Horses/Horses

    Dreißig Jahre sind vergangen, und inzwischen ist „Horses“ viel mehr als ein erstaunliches Debüt-Album einer noch erstaunlicheren Künstlerin. Wenn man heute „Horses“ hört, denkt man die Geschichten dazu immer gleich mit. Wie Smith übermüdet zum Fototermin mit Robert Mapplethorpe kam und daraus ein Cover wurde, das ihr Image auf lange Zeit festlegte: selbstbewußt, störrisch, ein […]

  • Patti Smith – Trampin‘

    So bald, 2005, wird „Horses“ 30 Jahre alt. Man möchte es kaum glauben, aber Patti Smith ist ja auch schon 57. Sie klingt nur nicht so. Eigentlich klingt sie jetzt jünger als vor ein paar Jahren. „Trampin'“ ist ihr neuntes Album, das vierte, seit sie sich 1996 entschloss, nach dem Tod ihres Mannes Fred „Sonic“ […]

  • 20. Patti Smith Group – Gloria - Fifty on 45 RPM

    Gloria {Msta 1976) PATTI 5MITH GROUP Sie war die Mutter Courage des Punk, ihr „Piss Factory“ von 1974 war neurotischer Poet-Rock, ihre LP „Horses“ hatte 1975 Grundsatzdiskussionen angezettelt, und „Gloria“ war zwar nur ein Remake des Them-Gassenhauers, aber was für eines. Remake/Remodel: „Jesus died for somebody’s sins but not mine“, lästert die Visionärin, Lenny Kaye […]

  • Patti Smith - Victor Bockris (Krüger, 40 Mark)

    Sie sei immer eingehüllt gewesen ins Leben ihrer Helden, sagt Patti Smith im Rückblick. Und so liest sich ihre Bio wie ein Pinball-Spiel. Patti als quecksilbrige Flipperkugel, die von der elektrisierenden Kraft ihrer Heroen hin- und hergeschossen wird. Ganz nach oben oft, wie im Adrenalinrausch. Instant replay. Und danach wieder rutscht sie durch, zu schnell, […]

  • Patti Smith- Gung Ho

    Heimlich weilt diese Frau nicht auf der Welt. Patti Smith trägt ihr Herz stets auf der Zunge, die Haare auf den Zähnen. Brüsk kann sie sein, aber ebenso herzlich. Ganz unamerikanisch. Freundlichkeit nicht als Farce, Kritik ohne Kredit. Beides muss erst mal verdient werden. Populär wird man so schwer, zumal in einem Land, wo es […]

  • PATTI SMITH – PEACE AND NOISE - BMG Ariola

    Noch mehr Tote und noch mehr Heiligsprechungen. Alles ist heilig, sagt Patti Smith. Die Hände und die Stimme und die Schreibmaschine. In „Spell“ rezitiert sie diese weihevollen Warte aus „Footnote To Howl“ von Allen Ginsberg, der Anfang des Jahres verstorben ist Auch ihr neues Album „Peace And Noise“ ist ein Nekrolog, und die Trauerarbeit bestimmt […]

  • Patti Smith – Gone Again

    Fast schien es, als wollte Patti Smith es ihrem großen Idol Arthur Rimbaud gleichtun. In jungen Jahren sämtliche künstlerischen Ressourcen aufzuarbeiten, sich schöpferisch bis an den Rand des Wahnsinns zu bringen, um dann sang- und klanglos auszusteigen und sich einem völlig anderen, bürgerlichen Leben zu widmen. Natürlich war Patti Smith wesentlich älter als Rimbaud, als […]