• Anomalisa - Regie: Charlie Kaufman

    Niemand inszeniert die Neurosen seiner Figuren so originell wie der Autor von „Being John Malkovich“ mehr…

  • -

    Eagles - Hotel California

    Das populärste Eagles-Album und nicht von ungefähr. Zwar sorgten Slide und Pedal-Steel hier und da noch für ein bißchen Country-Haftung, doch wurde diese auf denselben Tracks konterkariert durch Schlaghosen-Rock und Synth-Teppiche. Nicht zuletzt waren es die stupenden Salven aus den Repetiergitarren der Herren Walsh und Felder, die zuerst Amerika und dann den Rest der Welt […] mehr…

  • Eagles - Long Road Out Of Eden

    Eagles - Long Road Out Of Eden

    Bittere, in Schönklang gewickelte Elegien auf den American Way mehr…

  • Glenn Frey - 'After Hours'

    Glenn Frey - After Hours

    Folgende Klischees sind für diese Rezension unerlässlich: ein Gesicht wie ein Amboss, eine Stimme aus Gold, die Streicher schluchzen, das Piano perlt, das Schlagzeug klingt wie das Rascheln von Bettdecken, Brillanz in Samt, ein guter Jahrgang, edel-patinierter Sound. Glenn Frey hat alles erreicht, was man in diesem Business erreichen kann, hat mit den Eagles Abermillionen […] mehr…

  • Quentin Tarantino - The Hateful Eight

    Nicht der vorzeitige Leak des „The Hateful Eight“-Scripts hatte Tarantino-Fans und -Kritiker zuletzt beschäftigt, sondern die Teilnahme des Regisseurs an einem Protestmarsch im Oktober in New York. Quentin Tarantino stellte sich als Sprecher an die Seite von Afroamerikanern, im vergangenen Jahr mussten sie wieder einmal die meisten Todesopfer durch Schüsse von Polizisten beklagen. Der Filmemacher […] mehr…

  • Nadia Reid - Listen To Formation, Look For…

    Die Neuseeländerin verblüfft mit altersweisen, berührenden Songs mehr…

  • Niedeckens BAP - Lebenslänglich

    Dä Wolfjang weed cool. Jedenfalls cooler als in den letzten Jahrzehnten mit BAP. „Lebenslänglich“ beginnt leise, wie ein John-Denver-Album. Calexico-Trompeter Martin Wenk und Nicholas Müller (einst Jupiter Jones, jetzt Von Brücken) gehören zu den wenigen Gastmusikern, der Rest ist eine herbe Lebensbilanz mit seinem Backing-Sextett. „Behütet und verwöhnt“ sei er in der Südstadt aufgewachsen, im […] mehr…

  • Peter Case - Hwy 62

    Weitere Song-Appelle an das soziale Gewissen Amerikas mehr…

  • David Bowie - Five Years 1969-1973

    Bislang umfassendste Rückschau der frühen Jahre mehr…

  • David Bowie - Blackstar

    Mit Prog-Rock, Jazzsaxofon und Elektroschlieren zu neuen Ufern mehr…

  • David Bowie - Sound and Vision

    Eine Review von 2014: Bowies große Werkschau "Sound and Vision" mehr…

  • Paul Theroux - Tief im Süden

    Theroux, einer der bedeutendsten Reiseschriftsteller, war schon in Afrika, Asien und Ozeanien unterwegs. Nun reiste er erstmals durchs eigene Land, erkundete auf vier langen Fahrten mit dem Auto den Süden der USA, fuhr zu den Orten, wo die Menschen arm, die spärliche Industrie und die Catfish-Produktion verschwunden sind – Opfer der Globalisierung. Man fühlt sich missverstanden […] mehr…

  • Thomas Krüger - Erwin, Enten & Entsetzen

    Erwin Düsedieker ist ein Westfale, wie er im Buche steht. In den Büchern von Thomas Krüger wird dieser stoische, herzensgute Menschenschlag allerdings so komisch und warmherzig beschrieben wie nirgendwo sonst. Erwin, ein vielleicht etwas langsamer und schlichter Polizistensohn mit Polizistenmütze, hat drei große Lieben: seine Freundin Lina Fiekens, seine mit Ermittlerinstinkten ausgestatteten Enten Lothar und Lisbeth […] mehr…

  • Adam McKay - The Big Short

    „The Big Short“ erzählt nach der Vorlage von Michael Lewis’ Sachbuch-Bestseller von vier Insidern der Finanzwelt, die bereits 2005 das Platzen der US-Immobilienblase vorhergesehen, darauf gewettet und so unglaublichen Profit aus der Wirtschaftskrise geschlagen haben. Mit großem Staraufgebot und narrativer Lässigkeit macht Regisseur McKay die trockenen Zahlenwelten und komplexen Marktmechanismen leinwandtauglich. Angesiedelt zwischen Thriller und […] mehr…

  • Cage The Elephant - Tell Me I’m Pretty

    Das US-Quartett rumpelrockt deutlich in Richtung Black Keys mehr…

  • Hinds: „Leave Me Alone“

    Hinds - Leave Me Alone

    Putziger, ulkig scheppernder Lo-Fi-Indiepop aus Spanien mehr…

  • Brian Helgeland - Legend

    Tom Hardy hat anscheinend ein Faible für britische Kriminelle: Nach „Bronson“ verdoppelt er nun seinen Einsatz und schlüpft in die Rolle der Kray-Zwillinge. Die ungleichen Brüder aus dem Londoner East End verbreiteten als skrupellose Mafiabosse Angst und Schrecken, als kultivierte Gentlemen wurden sie zu Lieblingen des Nachtlebens im Swinging London. Die Polizei war machtlos, die […] mehr…

  • Joachim Trier - Louder Than Bombs

    Das dritte Werk des norwegischen Autorenfilmers Joachim Trier zeigt zunächst das Innenleben einer dysfunktionalen Familie nach dem Tod der Matriarchin. Doch während der Ehemann und die Söhne versuchen, das Vermächtnis der Verstorbenen für sich einzunehmen, nähert der Film sich seinem eigentlichen Thema: der Konstruktion von Wahrheit und Geschichte. Trier, der sich hier abermals als einer […] mehr…