Clint Eastwood zum 90. Geburtstag: Seine Filme in der Kritik


von

Am 31. Mai wird Clint Eastwood 90 Jahre alt. Freiwillige Filmkontrolle widmet sich den Werken des Mannes aus San Francisco, der seine Karriere 1955 im Film „Die Rache des Ungeheuers“ begann, und dann, ab den 1960ern, über die Spaghetti-Western Leones sowie Don Siegels „Dirty Harry“ (1971), zu seinen ersten Regie-Arbeiten fand. Eastwood erhielt Oscars für „Unforgiven“ und „Million Dollar Baby“ und gilt heute als republikanisches Gewissen seiner Partei und Lobbyist mehr oder weniger patriotischer Heldenfiguren („Richard Jewell“, „Sully“, „American Sniper“).

FFK über Leben und Werk des Clint Eastwood

Hier die aktuelle Folge anhören.

FFK-Weiterhören:


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Motörheads Lemmy Kilmister über AC/DC: „Wir sind wie Gleichgesinnte“

Das Interview wurde bereits 2015 aufgenommen, bevor Lemmy Kilmister im selben Jahr verstarb. Es erscheint als Auftakt für die neue Season des „AC/DC Beyond The Thunder“-Podcasts. Auf der bisher ungehörten Aufnahme erzählt der 70-Jährige von seinen Erfahrungen mit den australischen Rockern und darüber, wie er versuchte, ein Date mit der Musik von AC/DC zu beeindrucken. Gelungenes Date wegen AC/DC „AC/DC sind eine Rock-and-Roll-Band, sie sind wie wir“, sagte Lemmy über seine Musikerkollegen. „Wir spielen kein Metal. AC/DC spielen kein Metal. Wir sind wie Gleichgesinnte.“ Er sprach darüber, wie „AC/DC zu einem internationalen Event“ geworden sind – im Gegensatz zu seiner…
Weiterlesen
Zur Startseite