Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Legendäre Konzerte: The Doors live im Whisky A Go-Go in Los Angeles 1966


von

Am 23. Mai begannen die Doors ihr Engagement als „Hausband“ des Whisky, keine drei Monate später sah sie Elektra-Chef Jac Holzman, eine Woche später hatten sie den Plattenvertrag.

Sie flogen dann aber aus dem Club am Sunset Strip raus, weil Jim Morrison die berühmte Ödipus-Passage in „The End“ einbaute.

Beflügelt von Alkohol und Drogen

Einer von vielen Abenden, an denen er das Publikum herausforderte – mit einer Mischung aus Obszönität und Intellekt, manchmal auch mit purem Irrsinn, beflügelt von Drogen und Alkohol.

Damals war das noch faszinierend.

In der Mai-Ausgabe des ROLLING STONE: Jim Morrison – Kein Neuanfang, ein Ende

Was geschah damals in Paris – und was bedeutet der Mythos heute? Eine Spurensuche zum 50. Todestag des Doors-Sängers.


Weiterlesen – Legendäre Konzerte


Legendäre Konzerte: Sex Pistols live in Manchester 1976

So viele haben behauptet, bei diesem nordenglischen Punk-Urknall dabei gewesen zu sein, dass der Journalist David Nolan nachrecherchierte: Zwischen 30 und 40 Personen waren im Saal, als die Pistols (ein halbes Jahr vor der berühmten Bill-Grundy-Show) auf Einladung der späteren Ur-Buzzcocks Pete Shelley und Howard Devoto spielten. Darunter Morrissey, Mark E. Smith, der spätere Factory-Gründer Tony Wilson, die Hälfte der zukünftigen Joy Division. Malcolm McLaren hatte persönlich vor der Halle gestanden und Passanten hereingewunken. Dass so viele der Anwesenden hinterher wichtige Bands gründeten, ist allerdings kein Beweis für die Güte des Konzerts: Vielleicht dachten auch alle nur, sie könnten es…
Weiterlesen
Zur Startseite