Musik – Reviews

  • Ups..

    Patti Smith

    - Horses

    Unglaublich, wie vital und aufregend „Horses“ heute noch klingt, wie tief Pattis Schamanen-Geheul noch dringt, wie dieser ganze verwegene Primitivismus seine Wirkung tut, als wären nicht mehr als 30 Jahre vergangen, seit dieses epochale Werk zur Zündung gebracht wurde in einem Klima absoluter musikalischer Lethargie. So viel Militanz und Poesie und wilder, kluger Rock’n’Roll! Jetzt […] mehr…

  • Byrne & Eno My Life In The Bush Of Ghosts Cover

    Brian Eno & David Byrne - My Life In The Bush…

    Das rekonstruierte Rhythmus- und Stimmen-Album von 1981 Es gibt Alben, die zwar kaum jemand kennt, die aber in jeder Bestenliste ohne Widerspruch überdauern. Irgendjemand muss sie freilich einmal draufgesetzt haben. Die berühmteste Platte, die kaum jemand gehört hat, ist „My Life In The Bush Of Ghosts“. Während das verwandte (und ebenfalls kaum gehörte) „Remain In […] mehr…

  • The Beatles - The Capitol Albums Vol. 2

    Die abenteuerlichen US-Editionen der Beatles-Platten bis 1966 mehr…

  • Ups..

    The Wedding Present - Search For Paradise: Singles 2004-5

    Singles, B-Seiten und Videos von David Gedge mehr…

  • Gotta Serve Somebody: The Gospel Songs Of Bob Dylan Cover

    Bob Dylan - Gotta Serve Somebody: The Gospel…

    Die Idee ist so einleuchtend, dass man sich fragt, warum man erst 25 Jahre, nachdem die Songs entstanden, darauf gekommen ist. Gospelsänger nehmen Dylans Songs aus seiner christlichen Phase auf. von „Slow Train Coming“ und „Saved“ – und die Kamera läuft mit. Aaron Neville interpretiert „Saving Grace“. Shirley Caesar „Gotta Serve Somebody“, elf Stücke kommen […] mehr…

  • Ups..

    Tool - 10.000 Days

    Another five years after: Tool werfen erneut gewaltige Schatten. Allein Menschen dabei zu beobachten, wie sie die Verpackung auseinanderklappen. Wenn sie entdecken, wie sie die Brille benutzen sollen und eingesaugt werden von den 3D-Grafiken. Fünf Jahre sind seit Tools letztem Album „Lateralus“ vergangen. Auch ihre fünfte ist eine dunkle, kompromisslose, brillant produzierte Platte – atmosphärisch […] mehr…

  • Ups..

    Paul Simon - Surprise

    Überraschung: Der Sensibilist bemüht Klang-Alchimist Brian Eno mehr…

  • Matmos

    Matmos - The Rose Has Teeth In…

    Dies sei „das wohl zugänglichste Album“ von Matmos, antichambriert die Plattenfirma. Mag ja stimmen, aber was heißt das schon angesichts einer schwindelig machenden Mischung aus Musiquc Concrete, Electronica und Kunsttheorie. „The Rose Has Teeth In The Mouth Of’The Beast“ ist ein Konzeptalbum, auf dem die beiden Musiker Drew Daniels und Martin C. Schmidt elf verehrten […] mehr…

  • Peter Elkas

    Peter Elkas - Party Of One

    Ein Neil-Young-Gitarrenakkord eröffnet „Party Of One“, das von Ron-Sexsmith-Schlagzeuger Don Kerr produzierte Solodebüt des Kanadiers Peter Elkas, der sich im weiteren Verlauf, durch R&B-getränkte 6Os-Seligkeit falsettiert und dabei öfter mal den Sexsmithschen Ton trifft. Auch wenn die Songs weniger raffiniert gearbeitet sind als die seines Landsmanns und Kollegen, alles wesentlich robuster und retro-seliger daherkommt, ist […] mehr…

  • Bruce Springsteen We Shall Overcome - The Seeger Sessions

    Bruce Springsteen - We Shall Overcome: The Seeger…

    Die Poesie Amerikas, mit atemraubendem Schwung gespielt mehr…

  • Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium

    Red Hot Chili Peppers - Stadium Arcadium

    Funkrock nach Vorschrift, aber gewohnt gekonnt. Das leidige Rock-Doppel-Album. Guns N‘ Roses haben sich damit das Genick gebrochen. Hätten sie das Material von „Use Your Illusion“ vernünftig verteilt. wären sie vielleicht erst ein paar Jahre später implodiert. Die Foo Fighters konnten mit ihrem voluminösen Brocken „In Your Honor“ keine Ehre einfahren, selbst Bruce Springsteen scheiterte. […] mehr…

  • Diverse

    Diverse - BlowingTheFuse- 30 R&B Classics

    Das dritte und letzte 5er-Pack der Rhythm & Blues-Serie von Bear Family, die Jahre 1956 bis i960 dokumentierend, liegt vor, und einmal mehr enthält jede CD neben den populärsten Hits der Gattung ein paar ausgefallenere und hervorragende Schmankerl, die es nie in die von „Billboard“ für diese „race records“ geschaffene Hitparade schafften. Beispielsweise 1956 „Pack […] mehr…

  • Built To Spill You - In Reverse

    Built To Spill You - In Reverse

    Sich zu viert in einer Garage einzuschließen, bloß um zu sehen, was dabei rauskommt, ist selten eine gute Idee. Auch und gerade nicht, wenn man Musiker ist, sind doch solche klaustrophobischen Erlebnisse geeignet, bei Kunst und Künstlern bleibende Schäden zu hinterlassen. Built To Spill aber haben das Experiment nicht nur überlebt, sondern sind in der […] mehr…

  • Silbermond

    Silbermond - Laut gedacht

    Wisch dir den Schaum vom Mund. Und leiste dem ewigen Ätzzwang Widerstand. Nimm hin, dass Silbermond auch etwas Begrüßenswertes geleistet haben. Nicht unbedingt für die deutsche Musikgeschichte. Aber fürs Poesiealbum. Dort stehen heute neben „In allen vier Ecken soll Liebe dnn stecken“ immerhin mal Kaliberchen wie „Wenn du nach vorne willst, dann musst du besser […] mehr…

  • Ups..

    Phantom/Ghost - Three

    Reizender Laptop-Folk von Dirk von Lowtzow und Thies Mynther mehr…

  • The Dresden Dolls

    The Dresden Dolls - Yes, Virginia

    Ich mag, wie Amanda Palmer in die Tasten ihres Pianos drischt: Das hat eine unglaubliche Dringlichkeit. Und es klingt verdammt selbstsicher. HIPHOP von Jürgen Ziemer Die etwas aufgesetzte Das-waren-die-wilden-2oer-Jahre-Attitüde des Debüts steht auf dem neuen Album der Dresden Dolls nun nicht mehr ganz so dominant und plakativ im Vordergrund. Was bleibt, sind die halsbrecherischen Pianoläufe, […] mehr…

  • Ups..

    Scott Walker - The Drift

    Neue Lyrik des Unterhaltungskünstlers zu komischen Geräuschen Pardauz! Schimmel im Saft Koma Koma Haare wehen im Föhn Der Hengst trabt im Galopp ja komm ja komm Auf die Pauke haun In die Hände spucken Abhängen in Marienbad Hängen in Theresienstadt Vage Nouvelle Die Hölle, wohin? Bleierner Fleischpenis prangt Auf die Ebene Hinauf hinauf! O Goldener […] mehr…

  • Blumfeld - Verbotene Früchte

    Das Album, das uns zu besseren Menschen machen kann Merkst du, was ich merke? Der Schmetterling da drüben hat tatsächlich einen kleinen Kopf auf, mit richtigem Gesicht, und es ist das Gesicht von… Jochen Distelmeyer! Und sein Lächeln ist mal wieder – wie schon vor I3 Jahren, als die Band Blumfeld die Gitarren noch lauter […] mehr…

  • Blumfeld - Jenseits von Jedem

    Blumfeld - Jenseits von Jedem

    Blumfeld nach dem Abgang von Peter Thiessen als Folkrock-Trio. Blumfeld nach dem Abgang von Peter Thiessen als Folkrock-Trio. Das frühlingshafte Eröffnungsstück „Sonntag“ und die erste Single „Wir sind frei“ stehen in krassem Gegensatz zu Songs wie „Graue Wolken“ oder „Diktatur der Angepassten“ auf dem letzten Album. Die Angst ist der Suche nach einer „kleinen Utopie“ […] mehr…

  • Blumfeld L'Etat Et Moi Cover

    Blumfeld - L’Etat Et Moi

    Die Eierschale bricht, der wütende Monolog wird zum Frage-Antwort-Spiel – ganz buchstäblich in „Superstarfighter“, wo die ganze Hamburg-Posse mitsingt: „Und davon handeln wir!“ Beste, wichtigste deutsche Rock-Platte der Neunziger, die am US-lndie geschulten Riffs fließen schroff, Distelmeyer ist unerbittlich und zart, singt linguistische Liebeslieder, wirft den großen Kreisel „Verstärker“ an. Für sein Gedicht-Epos pausiert die […] mehr…