Musik – Reviews

  • Drangsal

    - Harieschaim

    Cold Wave von der Südlichen Weinstraße! Schlechte Laune, Verzweiflung und spätjuvenilen Weltschmerz in ausgesprochen kurzweiliger Form bietet der blutjunge Baritonsänger Max Gruber alias Drangsal auf seinem Debütalbum, „Harieschaim“. Bei dem Titel des Werks handelt es sich um den frühmittelalterlichen Namen des Geburtsorts von Gruber, Herxheim in der Nähe von Landau. Mit kalt hallender, leicht diffus […] mehr…

  • Cluster - 1971-1981

    Acht Alben der Elektronikpioniere plus rare Live-Aufnahmen mehr…

  • The Rolling Stones -Sticky Fingers

    The Rolling Stones - „Sticky Fingers“

    Einer immer wieder gern kolportierten, weil von Jim Dickinson irgendwann in die Welt gesetzten Anekdote zufolge zerstörte Mick Jagger höchstpersönlich nach den drei Tage währenden Aufnahmen in den Fame Studios in Muscle Shoals sämtliche nicht mehr benötigten Takes und Session-Tapes, um Raubpressungen so auf jeden Fall auszuschließen. Die Master nahm er angeblich selbst unter Verschluss, […] mehr…

  • The Cure - Faith

    Auf „Faith“ ließen die zum Trio geschrumpften The Cure eine monochromatische Grau-in-Grau-Welt erklingen, in der die Zeit zu gefrieren scheint. Vor allem durch die kompakte Besetzung Smith, Gallup, Tolhurst ist „Faith“ eine der überzeugendsten Platten der Band. Zum 35. Jubiläum. mehr…

  • Yeasayer - Amen & Goodbye

    Das experimentelle Psychrock-Quartett bleibt vielschichtig mehr…

  • Ray LaMontagne - Ouroboros

    Der Mann mit der große Stimme entschwindet im Bandsound mehr…

  • PJ Harvey - The Hope Six Demolition Project

    Auf ihrem wilden, erschütternden neuen Album beobachtet Polly Harvey die Schauplätze des Endes der Zivilisation mehr…