Musik – Reviews

  • Delay Trees

    Delay Trees

    - HML

    Ein Song, der gleichzeitig oldfashioned daher kommt und im Indie-Pop-Gewand etwas Modernes hat. Die Akkordfolgen sind simpel, gerade deshalb strahlt dieser Song eine unglaubliche Ruhe aus, die einen dazu einlädt, sich hinzusetzen, sich auszuruhen, vor sich hinzuträumen und den Tag mit melancholisch-beschwingter „Alles-Egal-Attitüde!“ an sich vorbeiziehen zu lassen. Unbehelligt von zu viel Schnick-Schnack funktioniert das […] mehr…

  • The Orb

    The Orb feat. Lee Scratch Perry - Ball Of Fire

    Eine schöne Mischung war das: Da tun sich die Elektronic-Dance-Könner The Orb und Dub-Vater Lee Scratch Perry zusammen, um das Album „The Observer In The Starhouse“ aufzunehmen. Damit kann man sich dann beim Tanzen verausgaben und sich gleichzeitig unglaublich entspannt fühlen. Für jeden Geschmack ist da also was dabei, nur eben gleich in einem einzigen […] mehr…

  • Mumford & Sons - 'Babel'

    Mumford & Sons - Babel

    Ein bisschen enttäuschend ist das zuerst. Hatten Mumford & Sons doch Ende 2011 hier im ROLLING STONE angekündigt, ihr neues Album klinge, „als würden Black Sabbath auf Nick Drake treffen“. Doch schon mit der Single ,“I Will Wait“ brechen die erfolgreichen Briten ihr Versprechen. Marcus Mumford singt zwar von der Schwere der staubigen Tage, tut […] mehr…

  • Agent Ribbons

    Agent Ribbons - Family Haircuts

    „Family Haircuts“, ein Song, dessen Lyrics sich geschrieben fanden „zwischen dem Anschauen von ‚Edward mit den Scherenhänden‘ im Morgengrauen und Momenten, in denen die Kinks ununterbrochen den musikalischen Backround reinwaschen.“ So oder so ähnlich resümiert Natalie Ribbons, eine der beiden Hauptdarstellerinnen ein Lied um die so betitelten „White Stripes In Wonderland.“ Und dort gibt es […] mehr…

  • Aimee Mann

    Aimee Mann - Charmer

    Können wir es ertragen, von Arschlöchern gemocht zu werden? Offenbar nicht. Weshalb stets die Versuchung lockt, diese im Angesicht der erwiesenen Gunst flugs zu adeln. Die Anthropologin Aimee Mann hat nach dieser Erkenntnis einige Songs um die dunklen Seiten des Persönlichkeitstypus „Charmeur“ gestrickt, der ihrem achten Studioalbum halbwegs ein Thema gibt. „And one thing leads […] mehr…

  • Band of Horses

    Band Of Horses - Knock Knock

    „Better Things Come To Those Who Wait,“ singen Band Of Horses in „Knock Knock“, Opener des Albums „Mariage Rock“ mit gewohnt gutem Gespür fürs Songwriting und haben damit absolut recht. Das Warten auf das vierte Studioalbum, das am Freitag erschien, hat sich gelohnt. Mit dem Track begrüßt die Band den Hörer in bester Laune. Fürs […] mehr…

  • Dum Dum Girls

    Dum Dum Girls - Lord Knows

    Mit der Vintage-Pop Attitüde ihres Debüts „I Will Be“ wirbelten Dum Dum Girls gehörig Staub auf. Das war 2010. Am 28.09 soll nun die neue EP mit dem schwergewichtigen Namen „End of Daze“ erscheinen. Die EP um Sängerin Kirsten ‚Dee Dee‘ Gundred wurde 2011 und 2012 in Kollaboration mit Sune Rose Wagner von den Raveonettes […] mehr…

  • The John Spencer Blues Explosion

    The Jon Spencer Blues Explosion - Meat And Bone

    Es ist gut 25 Jahre her, dass Pussy Galore den großartigsten Krach der Welt machten; eine arrogante, schmutzige Rocklärmband, deren erste Veröffentlichung nicht zufällig eine Kassette mit dekonstruierten, reichlich krawalligen Coverversionen von „Exile On Main Street“ war, deren hyperagile Live-Auftritte berauschten und mitunter regelrecht wehtaten. Seitdem hat sich ihr Bandleader Jon Spencer fleißig aufgehübscht und […] mehr…

  • Nicolas Jaar

    Nicolas Jaar - Essential Mix (19.05.2012)

    Heute verlieren wir einmal keine großen Worte. Die Session, die es heute zum Free Download gibt dauert nämlich schon ganze zwei Stunden. Eingespielt wurde sie für BBC Radio 1 von Nicolas Jaar, den wir auch schon länger im Blick haben. Dieser hatte das ganze schon früher aufgenommen, jetzt erlebt das Set in diversen Musikblogs gerade […] mehr…

  • Eagle-Eye Cherry

    Eagle-Eye Cherry - Your Hero

    „Save tonight, 
fight the break of dawn. 
Come tomorrow. 
T omorrow I’ll be gone“, lauten die vertrauten Worte des Eagle-Eye Cherry Hits aus dem Jahre 1998. Aus der Erinnerung heraus war dieses Lied ein unglaublicher Ohrwurm, der in den Radiosendern hoch und runter gespielt wurde. Nach diesem Hit war dann eine ganze Weile weniger zu […] mehr…

  • Band Of Horses

    Band Of Horses - Mirage Rock

    Und sie sahen diesen gewaltigen Felsen … oder doch nur eine gewaltige Illusion? Nach der doch eher quälenden Aufnahmeprozedur für das letzte Album, „Infinite Arms“, waren Band Of Horses vermutlich ziemlich froh, mit einem Produzenten ins Studio zu dürfen, der seit über 40 Jahren dafür bekannt ist, realitätsnah nicht lange zu fackeln. Glyn Johns, Mr. […] mehr…

  • The Killers

    The Killers - Battle Born

    Eines der Rezepte für den Mainstream-Erfolg war immer schon Hybridisierung. Nimm zwei gut verkäufliche Stile und mach etwas Drittes daraus! Als 2003 der Synthiepopper Brandon Flowers sich mit dem Indie-Rock-Gitarristen Dave Keuning zusammentat, um ihren Oasis-New-Order-Bastard The Killers ins Rennen zu schicken, sollte sich das wieder einmal bestätigen. Das neue, auch schon vierte Album setzt […] mehr…

  • Alt-J- Albumcover von 'A New Wave'

    Alt-J - Fitzpleasure (Jim James Apple C…

    Alt-J debütierten auf ihrem Album „An Awesome Wave“ mit ihrem transzendenten Soundgewand überaus selbstbewusst. Sick, schoss einem da durch den Kopf, wenn man sich das alles so anhörte. Was absolut nicht negativ gemeint ist. Der Name kommt nerdie daher, ist ja auch der Shortcut für das Delta-Zeichen. Zumindest auf englischen Mac-Tastaturen. Der sich auf dem […] mehr…

  • Swans-Cover von The Seer

    Swans - The Apostate (Edit)

    Die neue Platte von den Swans „The Seer“ entfaltet sich in schier endlosen Soundmustern. Sich ständig wiederholend ergeben die Rhythmen ein Mantra, das sich auf 120 Minuten und zwei CDs als enormes Monstrum im Gehirn des Hörers einnistet und da allerhand Stoff für die dunkelsten Albträume spinnt. Der 23 Minuten dauernde Track „The Apostate“ ist […] mehr…

  • State Radio

    State Radio - Big Man

    Und wie sie die Powerchords schrammen. Ganz nach alter Schule. Klingt gut, klingt ein wenig nach Wut im Bauch. Die Stimme von Chad Stokes Urmston suggeriert da aber auch ein wenig Wehmut, wenn er mit süffisant-melancholischer Rockerstimme „Yeah, Big Man“ anklingen lässt. Der Song, passend „Big Man“ getauft, behandelt auch tatsächlich ein Thema, dass der […] mehr…

  • Dinosaur Jr

    Dinosaur Jr. - I Bet On Sky

    Als Dinosaur jr. Ende der 80er-Jahre in Europa ankamen, kompilierten wir Mixkassetten, auf denen ansonsten noch Mudhoney, Buffalo Tom und die Pixies waren, aber (etwas später) auch Fugazi und andere US-Hardcore-/Punkbands jener Zeit. Hatte man eine Rocksozialisation hinter sich, musste man sich an die torkelnde Spielweise und den unorganisierten Lärm gewöhnen, doch diese Bands waren […] mehr…

  • Calexico

    Calexico - Algiers

    „Die Luft an sich“, sagt John Convertino, bewegt einen hier schon in einer Art und Weise, die „ganz anders ist als überall sonst“. Die schlagwerkende Hälfte von Calexico spricht von New Orleans, wo die Band für ihr sechstes Studioalbum „Algiers“ (den mit einem Instrumental verewigten Stadtteil) zwölf Stücke aufgenommen hat, die dann aber  – Geist […] mehr…

  • Cave Painting

    Cave Painting - Light Show

    „Light Show“ beginnt leise und unauffällig, fast verspielt. Ganz vorsichtig pirscht sich der Sound heran. So als würde er der Situation noch nicht ganz trauen. Dann wird es entschiedener, härtere Basslines, Getrommel. Schließlich lang gezogene, andächtige Vocals von Adam Kane. Der Titel des Songs „Light Show“ trifft es, die Melodie gibt die Regieanweisungen für die […] mehr…

  • Lord Huron

    Lord Huron - Brother

    „Manche Brüder hast du schon von Geburt an, manche triffst du auf deinem Weg. Wenn sie für dich zu jeder Zeit da sind, auch wenn alles den Bach runter geht: Das ist das einzig Wahre,“ äußerte sich Ben Schneider von Lord Huron zu dem Song „Brother“, den es heute bei uns als Free Download gibt. […] mehr…

  • Ups..

    V.A. - K27

    Das Berliner Label !K7 wird 27 Jahre. Und das muss auch gefeiert werden. Als Geschenk präsentiert !K7 in Kollaboration mit Tonspion einen Sampler mit dem simplen Namen „K27.“ Heute gilt das Label als eines der facettenreichsten, was elektronische Musik anbelangt. Angefangen hat alles in den 80ern mit Gründer Horst Weidenmüller und der Produktion von analogen […] mehr…