Musik – Reviews

  • Laura Marling - 'A Creature I Don't Know'

    Laura Marling 

    - A Creature I Don’t Know

    Warum mögen wir eigentlich diese gespenstischen Frauen so gern? Blond, sommersprossenblass (aber ohne Sprossen), mit bohrendem Blick, einer Intelligenz und lyrischen Weltläufigkeit, die an einer 21-Jährigen nicht bloß ungewöhnlich, sondern unheimlich aussehen. Laura Marling, die Strohhaar-Feldmaus aus Hampshire, die noch 2007, beim ersten Auftritt in der Jools-Holland-Show, im Spice-Girls-T-Shirt dastand und bibbernd durch ihr „New […] mehr…

  • The Waterboys  - 'An Appointment With Mr. Yeats'

    The Waterboys  - An Appointment With Mr. Yeats

    Nicht viele Songs waren im Jahr 1984 so verrückt und kitschig, so bizarr und poetisch ist wie „Church Not Made With Hands“ und der „Red Army Blues“. Seitdem hat Mike Scott sehr viele Stücke geschrieben, hat den irischen Fischern zugehört, den schottischen Schafhirten, Wünschelrutengängern und Propheten, Hexen und Druiden, hat die gesamte britische Folklore auf […] mehr…

  • The Duke Spirit - 'Bruiser'

    The Duke Spirit - Bruiser

    Hungrig stampft das knochig-abgemagerte Biest in „Cherry Tree“ auf. Trampelnde Toms, ein böse verzerrtes Riff auf dem Bass – und dazwischen Liela Moss, die die Raubtierdompteurin spielt: „I don’t look back, why would you?“, versucht sie zu besänftigen. Auf „Neptune“ (2008) hatten sich The Duke Spirit zuletzt auf eine mythisch-psychedelische Odyssee begeben. Bei der Irrfahrt […] mehr…

  • Louise Burns - 'Mellow Drama'

    Louise Burns - Drop Names Not Bombs

    Louise Burns wusste schon früh, dass sie mal Musikerin werden wollte. Mit 11 Jahren gründete sie ihre erste Band – die All-Girl-Band Lillix, bei der sie rotzigen Rock am Bass spielte. In ihren Teeniejahren driftete sie davon ab und verdiente mit Mainstream-Pop ihre Brötchen. Nach einer kleinen exisistenziellen Krise als sie 20 war und sich […] mehr…

  • Wilco - The Whole Love

    Wilco - The Whole Love

    Was für eine Bestie dieses Album ist! Schleicht sich maunzend an mit dem zarten, futuristisch summenden und in Streichern schwelgenden „Art Of Almost“ – um dann die letzten zwei der sieben Minuten in einem fiependen, hektischen Geräuschinferno und einem Gitarrensolo auszuklingen. „I Might“ verbindet das robust Rockige mit den metallischen Orgel-Fanfaren, Glockenspiel, wüsten Gitarren im […] mehr…

  • Queen - 'News Of The World'

    Replays: Queen – News Of The World

    Natürlich ist es Quatsch, bei jeder Gelegenheit reflexartig auf die Band Queen einzudreschen, weil man das ja als Kritiker „immer so gemacht hat“. Der Bombast-Rock der Briten hat seine Berechtigung. Queen haben ein eigenes Genre definiert und zumindest in der Frühphase ihrer Karriere Bahnbrechendes geschaffen. Diese Vorrede muss erlaubt sein, weil es sich bei jenen […] mehr…

  • You Won't - 'Skeptic Goodbye'

    You Won’t - Three Car Garage

    Heute im Download gibt es einen Song aus dem amerikanischen Bundesstaat Massachusetts. Aus Boston schickt eine junge Indie-Folk-Band mit dem trotzigen Namen You Won’t ihre besten Grüße über den großen Teich und spendiert einen Song ihres Debüts „Skeptic Goodbye“, das man übrigens auf Bandcamp probehören und auch kaufen kann. „Three Car Garage“ heißt besagtes Stück […] mehr…

  • Nick Lowe - 'The Old Magic'

    Nick Lowe - The Old Magic

    Die Musiker stehen so gegerbt und grau, in bequemen Schuhen und umgekrempelten Hosen da, als hätten sie eben ihre letzte Nachtschicht in der Fabrik beendet. Leider hat sich Nick Lowe nicht zu Geraint Watkins, Steve Donnelly und Robert Treherne gesellt, und auch die Helfer Paul Carrack, Ron Sexsmith, Annie Whitehead und Kate St. John fehlen […] mehr…

  • Kasabian - 'Velociraptor!'

    Kasabian - Velociraptor!

    Weil nach dem Ende von Oasis der Job der größten Großmäuler des Britpop frei geworden ist, verkünden Kasabian, mit „Velociraptor!“ einen modernen Klassiker geschaffen zu haben, wie es seit 15, 16 Jahren keinen mehr gab. Und das würde vielleicht sogar stimmen, wenn alle Songs so gut wären wie das selbstreferenzielle Kunststück „La Fee Verte“. Ein […] mehr…

  • John Martyn - 'Heaven And Earth'

    John Martyn - Heaven And Earth

    Jetzt, da er nicht mehr lebt, schreibt es sich auch nicht leichter: dass John Martyn ein „Schrat“ war, ein Wüterich, ein Besessener. Wir hatten ja gedacht, es genüge zu wissen, dass er das alles ist. Und ein schlechtes Gewissen müssen wir auch deshalb haben: Platten hat Martyn ja genug gemacht – aber seine Gemeinde zählte […] mehr…

  • dEUS - 'Keep You Close'

    dEUS - Keep You Close

    Warum muss alles Gewohnte irgendwann einmal enden? Warum kann nicht alles so bleiben, wie es war? Nachdem sich die Streicher so hochdramatisch geriert haben, als eröffneten sie ein Kinomelodram, verwandelt Tom Barman „Keep You Close“, den Titelsong des neuen dEUS-Albums, in eine Ode auf die Treue, singt gegen den stetigen Wechsel, die Wankelmütigkeit des Lebens […] mehr…

  • Tori Amos - 'Night of Hunters'

    Tori Amos - Night Of Hunters

    Die Streicher schleichen sich langsam an, ein Sturm setzt ein, dann beginnt Tori Amos zu singen: „That is not my blood on the bedroom floor/ That is not the glass that I threw before …“ Kurz hofft man, es könnte ein normales, also außergewöhnliches Album von Tori Amos sein, wie sie einige herausbrachte in den […] mehr…

  • SuperHeavy - 'SuperHeavy'

    SuperHeavy  - SuperHeavy 

    Im Interview, das wir kürzlich mit ihm zu Bob Dylans Geburtstag führten, erklärte Dave Stewart in aller Bescheidenheit, wie seine gelegentlichen Songschreibe-Nachmittage mit Mick Jagger ablaufen. Man sitze zwanglos beieinander, mit akustischen Gitarren, „wie Kinder im Sandkasten“. Es werde gespielt, gewitzelt, gejammt. Man singe auch, aber nur halbe Worte. Eigentlich mehr, ja:  Klänge. Ab und […] mehr…

  • The Californian - The Californian

    The Californian - Billion Grains of Sand

    The Californian, das sind fünf junge Herren aus der vielleicht kalifornischsten Stadt des Bundesstaats – Los Angeles. Sie sind, was man unter einer wahrhaften Indie-Band versteht – unabhängig, tatsächlich independent. Kein Label vertritt das Quintett um Sänger John Garney, das 2007 gegründet wurde und nun ihr gleichnamiges Debütalbum veröffentlicht. Nicht nur das macht The Califonian […] mehr…

  • Waters - Out In The Light

    Waters - Out In The Light

    Alles auf Anfang. Im Frühjahr 2010 löste sich Port O’Brien auf, sein Projekt mit Freundin Cambria – und Van Pierszalowski tauchte in Norwegen ab. Keine Lust auf Musik, aber beim Oslo-Bummel und beim Schwimmen im Fjord fand der Mann aus Alaska nach und nach einen neuen Fokus, musikalisch wie privat. „I ain’t too young to […] mehr…

  • S.C.U.M - Again Into Eyes

    S.C.U.M - Again Into Eyes

    Die Melodie für den Sechsminutenseufzer namens „Whitechapel“ geht Sam Kilcoyne angeblich schon seit seinem 13. Geburtstag durch den Kopf. Nun bekommt sie am Ende von „Again Into Eyes“ ihren großen Auftritt – vorgetragen von Thomas Cohen in diesem lässig-antriebslosen Brett-Anderson-Tonfall, eingetaucht in einen trübsinnigen Shoegazing-Beat und begleitet von einem Synthesizer, der sich für ein Mellotron […] mehr…

  • Richmond Fontaine - The High Country

    Richmond Fontaine  - The High Country

    Was so klingt wie die trivialste aller Schundliteratur-Romanzen, entpuppt sich auf „The High Country“ als ergreifende Beziehungsstudie: Zwischen der Angestellten eines Auto-Ersatzteillagers und einem Mechaniker entspinnt sich eine zarte Liebe. Willy Vlautin, Sänger und Songschreiber von Richmond Fontaine, hat diese Geschichte im rauen Milieu von Portland angesiedelt. 2006 erschien bereits sein an Carver und Steinbeck […] mehr…

  • Katzenjammer - A Kiss Before You Go

    Katzenjammer - A Kiss Before You Go

    Der eine oder andere, der begeistert mit dem Katzenjammer-Debüt „Le Pop“ wedelte und von „wohltuend anders“ und „erfrischend neu“ sprach, wird vom zweiten Album enttäuscht sein, ohne gleich erklären zu können, warum. Nutzt sich eben doch recht schnell ab, der Novelty-Effekt der freakigen Fjord-Girls, die sich nicht nur nach einem Comic benannt haben, sondern auch […] mehr…

  • Howling Bells - The Loudest Engine

    Howling Bells - The Loudest Machine

    Das nach London übergesiedelte Quartett aus Sydney durfte sein drittes Album mit Mark Stoermer aufnehmen, nachdem man sich auf einer gemeinsamen Tournee nähergekommen war. Der Killers-Bassist debütiert mit „The Loudest Machine“ als Produzent vor der eigenen Haustür in Nevada. Prompt glaubt Howling-Bells-Sängerin Juanita Stein, Geister in der Wüste gespürt zu haben, doch entscheidender für die […] mehr…

  • The Horrible Crowes - Elsie

    The Horrible Crowes  - Elsie

    Nach den Konzerten seiner Band The Gaslight Anthem sitzt Sänger/Gitarrist Brian Fallon oft mit seinem Kumpel Ian Perkins im Tourbus und hört Musik. Tom Waits, PJ Harvey, Afghan Whigs – dunkel muss es sein und ein bisschen gebrochen. Fallon erkennt in solchen Liedern die andere Seite seiner künstlerischen Identität und hat nun mit Perkins entsprechende […] mehr…