Ziggy Stardust

  • Für das Cover von 'The Man Who Sold The World' präsentiert sich Bowie 1971 erstmals bewusst androgyn in Kleid und mit lange

    David Bowie – eine Karriere in Bildern

    2011 der 65. Geburtstag, 2012 das 40-jährige Jubiläum von "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars" mit dem Bowie Musikgeschichte schrieb. Eine Karriere in Bildern. mehr…

  • Ups..

    Abba in Gold -— die Exponate

    BOOTLEG VON DAVID BOWIE UND DEN SPIDERS FROM MARS Irgendwo muss hier eine Aufnahme rumliegen, die ein Zuschauer bei einem der letzten Konzerte von Bowie mit den Spiders gemacht hat. Das Lustige ist, dass die Spiders alle ganz normale, nordenglische Jungs waren und zuerst ziemliche Probleme mit Make-Up und diesem ganzen Glam-Zeugs hatten. Aber als […] mehr…

  • Ups..

    David Bowie

    Sicher, es gibt Sänger, die eine schönere Stimme mitbringen als David Bowies brüchigen britischen Bariton, aber als singender Schauspieler ist er eine Klasse für sich. Bevor er Popstar wurde, besuchte Bowie eine Schauspielschule, was sich für ihn bezahlt machte: Hinter jedem großen Bowie-Song steht eine sorgfältig ausgearbeitete Rolle. Und seine chamäleonartigen Verwandlungen beschränken sich nicht […] mehr…

  • Ups..

    14. April 1972: Ziggy Stardust steigt hinab auf die Erde

    Eine blaue Gitarre, ein kurz eingeblendetes Gesicht, „hey la la“. Und plötzlich sieht man den Mann in seiner ganzen bunten, so andersartigen Pracht. Orangerot gefärbtes Haar, Lidschatten, Kajal-Augen, ein Phantasiekostüm in grellem Rot und Blau, halb Strampelanzug, halb Uniform. Plus kniehohe Schaftstiefel. Ein Alien – please let me introduce myself: Ziggy Stardust! Kaum weniger außerirdisch […] mehr…

  • Ups..

    The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars – David Bowie

    Auf „“The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars“ ließ David Bowie seine bis dahin schon zehnjährige Entwicklung in einem Konzeptwerk gipfeln, das sich mit seinem futuristischen Sujet durchaus zur Aufführung als Musical im Londoner Westend geeignet hätte. Auf dem Höhepunkt der Glam-Rock-Ära fassen die elf Tracks auf kongeniale Weise den […] mehr…

  • Ups..

    Guitar Hero

    Endlich einmal ein Videospiel für den gestandenen Rock’n‘ Roller. Bei „Guitar Hero“ wird der Spieler zum Axe Grinder, die Riffs werden runtergerockt wie nix Gutes. Dabei ist „Guitar Hero“ konzeptionell im Grunde kein ungewöhnliches Musik-Spiel. Wie bei anderen auch gilt es, die Noten, die einem auf dem Bildschirm auf einem Gitarrenhals entgegenkommen, im richtigen Moment […] mehr…